Newsticker
Corona: Zahl der insgesamt gemeldeten Infektionen in Deutschland übersteigt drei Millionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Neue Schutzanzüge für die Feuerwehr

Investition

09.04.2021

Neue Schutzanzüge für die Feuerwehr

Übergabe der neuen Schutzkleidung für die Monheimer Feuerwehr: (von links) 2. Kommandant Thomas Hofmann, Bürgermeister Günther Pfefferer und Kommandant Tobias Ferber.
Foto: Matthias Stahl

Einsatzkräfte in Monheim werden neu ausgestattet. Das kostet die Stadt einiges

Die Freiwillige Feuerwehr Monheim hat neue Schutzanzüge erhalten. Für die Stadt bedeutet dies eine größere Investition.

Die bisherige Schutzkleidung war der Feuerwehr zufolge größtenteils deutlich älter als 15 Jahre. Kommandant Tobias Ferber stellte laut Pressemitteilung bei der offiziellen Übergabe durch Bürgermeister Günther Pfefferer fest: „Die neue Schutzausrüstung ist dringend notwendig, da die alten Anzüge Modell Bayern 2000 nicht mehr einsatztauglich waren und nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik entsprochen haben.“

Mit der neuen Schutzkleidung seien die Kameraden besonders bei der Brandbekämpfung optimal geschützt: „Auch bei Einsätzen in der Nacht sind wir wieder besser erkennbar.“

Eine Arbeitsgruppe hatte sich ausführlich mit der Auswahl eines geeigneten Modells beschäftigt. Ziel war es, ein Modell zu finden, welches den aktuellen Anforderungen gerecht wird und trotzdem einen angenehmen Tragekomfort bietet. Im Laufe der Marktsondierung wurde nicht nur ein Kriterienkatalog erarbeitet, sondern es wurden auch verschiedene Anzüge probegetragen.

Der Stadtrat stimmte der geplanten Anschaffung zu. Die Kosten belaufen sich laut Pfefferer auf rund 46.000 Euro. Für die Feuerwehr Monheim beschaffte die Kommune 55 Jacken und Hosen. Für eine begrenzte Anzahl der Anzüge gibt es einen staatlichen Zuschuss. Nach Angaben des Bürgermeisters sollen nach und nach auch die Ortsteilfeuerwehren eine neue Schutzkleidung erhalten. (dz)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren