Newsticker
RKI meldet 10.454 Corona-Neuinfektionen und 71 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Oberndorf: Bernhard Gayr ist neuer Kommandant der Feuerwehr Oberndorf

Oberndorf
10.09.2021

Bernhard Gayr ist neuer Kommandant der Feuerwehr Oberndorf

Bei der Feuerwehr Oberndorf gab es Neuwahlen. Unser Bild zeigt: (von links) Michael Ulrich, Markus Klein, Fabian Schilz, Bernhard Gayr, Manfred Grenzebach, Thomas Link und Bürgermeister Franz Moll.
Foto: Ruf

Führungswechsel bei der Oberndorfer Feuerwehr: Beide Kommandanten wurden neu gewählt. Auch zum Jubiläumsfest 2022 gibt es Neuigkeiten.

Die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oberndorf stand ganz im Zeichen der Neuwahl der Kommandanten. Einstimmig wurde Bernhard Gayr zum Ersten Kommandanten gewählt. Er löst damit Manfred Grenzebach nach 24 Jahren ab. Fabian Schilz fungiert ab Januar als Zweiter Kommandant. Er folgt auf Markus Klein.

Ferner fanden auch die Neuwahlen des gesamten Vorstands statt. Hier setzen die Mitglieder auf Kontinuität: Thomas Link und Michael Ulrich sind weiterhin als Vorsitzender und Stellvertreter tätig. Lukas Ruf bleibt Schriftführer. Er wird unterstützt von Maria Kränzler. Matthias Foag und Michael Kränzler wurden als Erster und Zweiter Kassenwart bestätigt. Als Beisitzer fungieren erneut Monika Gayr, Alexander Korber, Martin Stempfle und neu Willem Seidel. Die Kassenprüfung übernehmen Stefan Rößle und Jürgen Höck.

Oberndorfer Bürgermeister lobt die Arbeit der Feuerwehr

Bürgermeister Franz Moll lobte die Arbeit und das Engagement der Feuerwehrdienstleistenden. Kreisbrandinspektor Jürgen Scheerer ging vor allem auf die schwierige Situation der Feuerwehren zu Beginn der Corona-Pandemie ein. Neben Kreisbrandmeister Volker Großmann bedankten sich Moll und Scheerer bei Grenzebach und Klein für die vertrauensvolle Zusammenarbeit, deren Einsatz und Fachkompetenz. Auch der Vorsitzende Link dankte beiden Kommandanten für deren Engagement. Grenzebach bedankte sich auch im Namen von Klein bei „seiner Mannschaft“ für Einsatzbereitschaft und die Unterstützung.

Der Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Thomas Link fiel Corona-bedingt kurz aus. Jugendwart Michael Kränzler informierte, dass 2021 sechs Jugendliche in die aktive Wehr übernommen werden. Grenzebach ging in seinem Tätigkeitsbericht auf die Einsätze und Übungen ein. Er bedankte sich bei den Feuerwehrdienstleistenden, die im Rahmen des Garagenneubaus tätig waren. Insgesamt leisteten die Feuerwehrdamen und -männer 920 Arbeitsstunden.

Verdiente Kameraden werden ausgezeichnet

Außerdem wurden Wilhelm Keller und Franz Miller für jeweils 40-jährigen aktiven Dienst und Stefan Rößle sowie Peter Link für jeweils 25-jährigen aktiven Dienst geehrt. Langjährige Treue zur Freiwilligen Feuerwehr hielten außerdem: Georg Doboschan (30 Jahre), Ludwig Höck, Peter Groß, Ludwig Hillenbrand, Klaus Keller, Richard Stiegler, Peter Märkl (jeweils 50 Jahre), Friedrich Ganzenmüller, Leonhard Hörmann, Manfred Rößle, Josef Schäfstoß, Xaver Spreng (jeweils 60 Jahre), Rudolf Appel, Willi Franke, Hans Hohl, Michael Keppeler, Heinz Killian, Hermann Klein, Josef Klostermeier und Wilhelm Nothofer (jeweils 65 Jahre).

Am Ende berichtete Link über den Planungsstand zum 150. Jubiläumsfest im Juni 2022. Aufgrund des Corona-bedingten Planungsrückstandes und der Planungsunsicherheit habe sich der Festausschuss dazu entschlossen, den Umfang der Festtage von vier auf zwei zu verringern. Außerdem werde man den Besucherkreis situationsbedingt entsprechend reduzieren. Das Jubiläum wird am festgelegten Datum gefeiert.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.