Newsticker
Vizekanzler Scholz rechnet mit Lockdown-Verlängerung um zwei Wochen
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Optimismus in Niederschönenfeld

Gemeinderat

13.05.2020

Optimismus in Niederschönenfeld

Bürgermeister Stefan Roßkopf zeigte sich überzeugt, dass wiedergewählte und neue Gemeinderäte schnell zu einem Ganzen werden.
6 Bilder
Bürgermeister Stefan Roßkopf zeigte sich überzeugt, dass wiedergewählte und neue Gemeinderäte schnell zu einem Ganzen werden.

Bürgermeister Stefan Roßkopf ist vereidigt. Mit einem neuen Team beginnt die Arbeit. Erstmals eine Stellvertreterin

Mit durchweg einstimmigen Entscheidungen ist der Gemeinderat die neue Amtszeit optimistisch angegangen. Erster Bürgermeister Stefan Roßkopf zeigte sich bei seiner Antrittsrede überzeugt, dass wiedergewählte und neue Gemeinderäte schnell zu einem Ganzen werden, die mit Vertrauen und Verlässlichkeit die konstruktive Arbeit fortsetzen. Der bisherige Rat habe eine Basis gelegt, gleichzeitig kämen neue Aufgaben dazu.

Alle drei Bürgermeister und zwei langjährige Gemeinderäte standen am 15. März nicht mehr auf den Stimmzetteln und so war eine Erneuerung der Gemeindespitze und eine Verjüngung durch fünf neue Mandatsträger vorprogrammiert. Erstmals in der 42-jährigen Geschichte der Gemeinde sind im Ratsgremium zwei Frauen vertreten und mit Sybille Hafner hat Niederschönenfeld-Feldheim erstmals eine Bürgermeisterin.

Vereidigt wurde Stefan Roßkopf durch das älteste Ratsmitglied Magnus Kastenhofer. Er war Mitbewerber um das Bürgermeisteramt. Da Roßkopf wie sein Vorgänger Peter Mahl in Niederschönenfeld wohnt, hatten sich die beiden Wählergruppen im Vorfeld verständigt, dass der erste Stellvertreter aus Feldheim und der zweite aus Niederschönenfeld kommen soll. Bei der geheimen Wahl erhielten dann auch Sybille Hafner (Unabhängiger Bürgerblock Feldheim) und Martin Stegmair (Freie Wählergemeinschaft Niederschönenfeld) jeweils alle 13 Stimmen. Vize-Bürgermeisterin Hafner gehört dem Ratsgremium bereits seit zwölf Jahren an, Stegmair ist seit 2014 Gemeinderat und neu im Kreistag Donau-Ries. Kraft Amtes gehört Bürgermeister Roßkopf (mit gesetzlicher Vertretung) den Versammlungen von Verwaltungsgemeinschaft (VG) und den zwei Rainer Schulverbänden an. Als weitere VG-Räte wurden Franz Martin (Vertreter Johann Roger) aus Feldheim und wie bisher Werner Roßkopf (Vertreter Johannes Hell) aus Niederschönenfeld bestellt. Beim Grundschulverband hat die Gemeinde, da derzeit über 50 Schüler, einen zweiten Sitz, den Madeleine Fischer (Vertreter Bernd Briglmeir) übernimmt. Zweite Bürgermeisterin Hafner wurde in den Vorstand des Deutsch-Französischen Freundeskreises entsandt, der Gemeinde-Chef ist automatisch dabei. Der Gemeinderat richtete einen Ausschuss für die örtliche Rechnungsprüfung ein. Ihm steht wie bisher Magnus Kastenhofer vor, Stellvertreter ist Johann Höringer und weitere Mitglieder sind Johann Roger, Martin Stegmair und Fabian Lösch. Das Sitzungsgeld wurde nach sechs Jahren um fünf Euro auf 35 Euro angehoben. Eine „Hausaufgabe“ stellte sich der Rat schließlich: Mit Unterstützung der Verwaltungsgemeinschaft und unter Beachtung des Datenschutzes setzt man auf ein Ratsinformations-System – weg vom Papier zur elektronischen Kommunikation bei der Arbeit des Gremiums.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren