1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Petra Riedelsheimer will kandidieren

05.07.2019

Petra Riedelsheimer will kandidieren

P. Riedelsheimer

CSU-Frau möchte Bürgermeisterin in Tagmersheim werden

Mit einer wichtigen Nachricht in eigener Sache hat Petra Riedelsheimer bei der Sitzung des Gemeinderats in Tagmersheim am Dienstagabend aufgewartet. Am Ende der Zusammenkunft teilte die Gemeinderätin ihren Kollegen mit, dass sie bei der Wahl im März 2020 für das Amt des Bürgermeisters kandidieren möchte.

Bekanntlich tritt der aktuelle Bürgermeister Georg Schnell (Freie Wähler) im kommenden Jahr nicht mehr an. Dies gab Schnell bereits vor einigen Wochen bekannt. Seitdem war Petra Riedelsheimer als mögliche Kandidatin im Gespräch. Grund: Sie war und ist in mehreren Vereinen „sehr aktiv“, wie sie selbst sagt. Die 51-Jährige ist ehrenamtliches Mitglied in der Geschäftsführung des Dorfladens sowie jeweils Zweite Vorsitzende im Gesangverein und im CSU-Ortsverband. Für die Christsozialen möchte sie als Bewerberin für den Bürgermeisterposten antreten.

„Mir macht so etwas schon Spaß“, erklärt die Tagmersheimerin gegenüber unserer Zeitung, „auch wenn es kein einfacher Job ist.“ Petra Riedelsheimer gehört seit 2008 dem Gemeinderat an. Beruflich ist sie im Regionalmanagement der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Monheimer Alb – Altmühl/Jura tätig.

Die Ratsmitglieder reagierten dem Vernehmen nach auf die Ankündigung der 51-Jährigen durchaus wohlwollend. Ob ein weiterer Bewerber seinen Hut in den Ring wirft, ist nach Erkenntnissen von Bürgermeister Schnell aktuell völlig offen. Neben der CSU sind im Gemeinderat folgende Gruppierungen vertreten: die Freien Wähler, die Liste Tagmersheim und die Liste Blossenau. Ein Termin für die Nominierungsversammlung des CSU-Ortsverbands steht laut Riedelsheimer noch nicht fest. (wwi)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren