Newsticker
EU kauft bis zu 1,8 Milliarden weitere Biontech-Impfdosen
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Polizei: Party in Auto: Mann wird mit Messer bedroht

Polizei
03.05.2021

Party in Auto: Mann wird mit Messer bedroht

In der Donauwörther Parkstadt feiern junge Leute lautstark in einem Wagen. Ein 20-Jähriger verhält sich äußerst aggressiv

Sieben junge Leute, darunter auch Jugendliche, haben am Donnerstagabend in der Donauwörther Parkstadt in einem Auto eine illegale und lautstarke Party gefeiert. Als ein Mann die Gruppe aufforderte, doch etwas leiser zu sein, ließ sich einer der Beteiligten zu einer Aktion hinreißen, die für ihn strafrechtliche Konsequenzen hat: Er zog ein Messer und bedrohte den 72-Jährigen.

Die Gruppe verstieß der Polizei zufolge nicht nur gegen das coronabedingte Kontaktverbot, sondern drehte auf dem Lehrerparkplatz der Sebastian-Franck-Schule in der Perchtoldsdorfer Straße auch die Musik voll auf. Dies bemerkten einige Anwohner. Die beschwerten sich. Ein 72-Jähriger ging zu dem Ort des Geschehens und bat die jungen Leute gegen 19.45 Uhr, die Musik etwas leiser zu drehen.

Wie die Polizei mitteilt, stieg der Fahrer des Wagens daraufhin aus und ging den bisherigen Erkenntnissen zufolge forsch auf den Senior zu. Er zog ein Messer mit einer Klingenlänge von 14 Zentimetern heraus und hielt es vor den Bauch des Donauwörthers. Der 20-Jährige drohte dem Mann lautstark an, er werde ihn erstechen. Zudem beleidigte er ihn massiv.

Zu einer Attacke mit der Waffe kam es glücklicherweise nicht. Der 20-Jährige, der am Steuer des Autos saß, fuhr in zunächst unbekannte Richtung davon. Der 72-Jährige verständigte die Polizei. Im Rahmen einer sofortigen Fahndung durch mehrere Streifenbesatzungen im gesamten Stadtgebiet konnte der Wagen, auf den die Beschreibung des Geschädigten passte, um 20.30 Uhr im Bereich der Schwemmerstraße festgestellt werden.

Nach kurzer Verfolgung hielten mehrere Streifenbesatzungen den Wagen in der Sallingerstraße an. Die Polizisten nahmen den Fahrer, der aus Königsbrunn bei Augsburg stammt, vorläufig fest. Neben dem Tatverdächtigen befanden sich noch eine 14- und eine 15-jährige Donauwörtherin, eine 15-Jährige aus der Gemeinde Kaisheim, ein 18-Jähriger aus Meitingen und zwei 18-jährige Donauwörther im Auto.

Der 20-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Waffengesetz – unter dieses fällt das Messer –, der Bedrohung und der Beleidigung verantworten. Das Messer stellten die Polizisten sicher. Zudem leiteten die Beamten gegen alle Fahrzeuginsassen ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz ein.

Eine weitere Tatsache erregte ebenfalls die Aufmerksamkeit der Gesetzeshüter. In dem Pkw befanden sich auch ein Brecheisen, Handschuhe und Klebeband. Die Polizei prüft, ob diese Gegenstände in irgendeiner Form strafrechtlich relevant sind. (dz)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren