Newsticker
Bayern gibt AstraZeneca-Impfstoff für alle Altersgruppen frei
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Projekt: Anwalt berät Vereine

21.11.2019

Projekt: Anwalt berät Vereine

Die Initiatoren des Projekts „Erstberatung für Vereine“: (von links) Stefan Rößle, Ehrenamtsbeauftragte Karin Brechenmacher, Richard Didyk und Klemens Heininger.
Foto: Lanzer

Landkreis schafft neues Angebot

Vereinsvorstände können sich ab sofort im Rahmen des neuen Projekts „Erstberatung für Vereine“ bei Fragen zur Satzung, Haftung und in sonstigen vereinsrechtlichen Angelegenheiten an das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement wenden, welches das Projekt finanziert. Kooperationspartner bei dem Projekt ist Rechtsanwalt Richard Didyk aus München.

Landrat Stefan Rößle hat es sich laut Pressemitteilung zur Aufgabe gemacht, „den vielen ehrenamtlich Engagierten im Landkreis neben der verdienten Anerkennung ihrer Arbeit auch praktische Unterstützung zukommen zu lassen“. Seit Beginn 2018 können engagierte Bürger nicht nur die Ehrenamtskarte Bayern und seit Mai 2018 auch den Ehrenamtsnachweis Bayern als Würdigung ihrer Dienste kostenfrei beantragen. Ebenfalls mit Beginn des Jahres 2018 wurde für den Landkreis eine Anlaufstelle für alle Angelegenheiten im Bereich Ehrenamt geschaffen: das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement.

Unter dessen Regie konnten weitere Projekte zur Förderung des freiwilligen Engagements gestartet werden. So wurde Ende 2018 die Ehrenamtsbörse auf dem Regionalportal geschalten und eine Fortbildungsreihe für Engagierte ins Leben gerufen. Im Rahmen dieser Fortbildungsreihe fanden bereits zwei Großveranstaltungen für den gesamten Landkreis statt. Referent der Veranstaltung im März 2018 war zum Thema Vereinsrecht, Satzung und Haftung Rechtsanwalt Richard Didyk.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl dieser Veranstaltung und der starken Nachfrage nach Informationsmaterial und weiterer Unterstützung wurde nunmehr zusammen mit dem Anwalt das Projekt „Erstberatung für Vereine“ gestartet. Didyk befasst sich schwerpunktmäßig mit Vereins- und Verbandsrecht sowie mit Datenschutz in Vereinen. Daneben ist er Referent und Autor zu Themen des Vereinsrechts und engagiert sich persönlich für die ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen. Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Koordinierungszentrums Bürgerschaftliches Engagement unter der Regie der Ehrenamtsbeauftragten Karin Brechenmacher.

Die „Erstberatung für Vereine“ zielt laut Landratsamt auf den aktuellen Bedarf der Vereine und Organisationen im Landkreis Donau-Ries ab und entspricht damit nicht nur dem Ziel der Ehrenamtsbeauftragten, sondern der gesamten Stabsstelle Kreisentwicklung. „Mit der Erstberatung haben wir eine Möglichkeit geschaffen, bei immer komplexer werdenden Themen des Vereinsrechts den Vereinsvorständen unter die Arme zu greifen“, erklärt der Leiter der Stabsstelle Kreisentwicklung, Klemens Heininger.

Interessierte Vereine und Organisationen können ihre Anfragen unter dem Postfach ehrenamt@lra-donau-ries.de per E-Mail an das Koordinierungszentrum einreichen. Von dort werden die Fragen an den Anwalt weitergegeben. (pm)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren