Newsticker

Kultusministerium: Mehr als 8800 Schüler sind in Bayern wegen Corona in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Referent rät zu regelmäßigem Blutdruckmessen

13.06.2009

Referent rät zu regelmäßigem Blutdruckmessen

Marxheim-Schweinspoint (ma) - Vor Mitgliedern der Koronargruppe Schweinspoint referierte in der Die-poldhalle Dr. Thomas Eberl zum Thema "Bluthochdruck". Der Arzt riet allen, den Blutdruck regelmäßig zu kontrollieren und eine gesunde Lebensweise anzustreben, "weil Bluthochdruck einfach lebensgefährlich ist." Ursachen eines erhöhten Blutdrucks können genetische Faktoren sein, aber auch erhöhter Kochsalzverzehr, Rauchen, geringe Bewegung, Stress, Übergewicht und Alkoholkonsum. Weil der Bluthochdruck oft jahrzehntelang keine Beschwerden verursache, sollte man wenigstens einmal im Jahr den Blutdruck bei einem Arzt oder in einer Apotheke messen lassen, riet der Chefarzt der Inneren Medizin in der Donau-Ries-Klinik Donauwörth.

"Eine frühzeitige Therapie ist entscheidend, um späteren Komplikationen vorzubeugen. Jede Senkung des Blutdrucks bedeutet einen Gewinn an Lebensjahren", sagte Dr. Eberl.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren