Newsticker

Fußball-Bundesliga pausiert bis zum 30. April
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Riesiger Beifall für das Knogler-Musical

Marxheim

16.07.2019

Riesiger Beifall für das Knogler-Musical

Das Musical „Julian Knogler – Leben und Wirken“ wurde beim Schulfest der Julian-Knogler-Grundschule Marxheim aufgeführt und bekam riesigen Beifall.
Bild: Manfred Arloth

Beim Fest zum 50-jährigen Bestehen der Marxheimer Grundschule gibt es eine ganz besondere Aufführung.

„Wenn ich mich so umschaue und bemerke, dass so viele Bürger gekommen sind, um mit Schulkindern, Lehrkräften und Ehrengästen das 50-jährige Jubiläum der Julian-Knogler-Grundschule zu feiern, spüre ich die große Verbundenheit der Bevölkerung mit unserer Schule“, erklärte Rektorin Julia Margraf bei der Begrüßung der Gäste im bis auf den letzten Platz besetzten Festzelt. Begonnen hatte das Schulfest mit einem feierlichen Gottesdienst, den Pfarrer Wolfgang Rauch, Pater Manfred Laschinger und die Jesuitenpatres Dr. Oswald und Müller zelebriert hatten.

Die Schulleiterin erinnerte daran, dass in der Marxheimer Schule im Jahr 1969 366 Schüler „von der ersten bis zur neunten Klasse“ unterrichtet wurden. 1994 habe die letzte 9. Klasse in Marxheim ihren Abschluss gemacht, seit 1999 beherberge die Schule nur noch vier Grundschulklassen.

Dann gewährte die Rektorin einen Einblick in den Schulalltag und in schulische Projekte. Seit 2015 habe man ein Logo, das nicht nur die Donaubrücke, sondern auch „eine Brücke des sozialen Miteinanders“ symbolisiere, und ein Leitbild „mit den drei Säulen Wohlfühlen, Heimatnähe und Innovation“. Wohlfühlen finde statt, wenn jedes einzelne der 73 Kinder bestmöglich gefördert werde und in der Schule Ruhe und Geborgenheit finde. Mit dem benachbarten Kindergarten arbeite man eng zusammen. Viele Kooperationsprojekte pflege man mit Partnern aus der Region (Lesepaten, SINUS-Projekt Mathematik, Sankt-Johannes-Hof, Feuerwehr, Imkern, Kräutertröge-Pflege, JeKi-Flötenmusik, Kennenlernen von Musikinstrumenten und Aufführung von Musicals). Beim Projekt-Thema Dschungel habe man Deko-Material zum aktuell einstudierten Musical fabriziert. Innovation in Form von digitaler Bildung werde an der Grundschule Marxheim dank guter Ausstattung neben Lesen, Schreiben und Rechnen großgeschrieben. Diese innovative Art des Arbeitens, die in den Klassenzimmern gezeigt werde, sei nur möglich, weil Bürgermeister Alois Schiegg und die Gemeinderäte dem Thema Digitalisierung aufgeschlossen gegenüberstünden, erklärte die Schulleiterin.

Riesiger Beifall für das Knogler-Musical

Vorausschauende Bürgermeister beschlossen den Volksschulbau

Schiegg erwähnte in seiner Rede, dass man das Jubiläum nur deswegen feiern könne, weil vor 50 Jahren sechs vorausschauende Bürgermeister aus Marxheim, Lechsend-Graisbach, Gansheim, Neuhausen, Schweinspoint und Burgmannshofen-Übersfeld beschlossen, gemeinsam eine Volksschule zu bauen. „Diese wurde samt Turnhalle 1969 bezogen“, sagte er.

Wissen und Können vermitteln, Herz und Charakter bilden: Das gelinge an der Grundschule Marxheim vorbildlich und ganz im Sinne von Julian Knogler, sagte Schulrätin Andrea Eisenreich, die als Gastgeschenk ein Lesebuch aus den 60er-Jahren und auch ein Tablet mitgebracht hatte.

Musical über das Leben und Wirken eines Missionars

Höhepunkt des Schulfests war die erstmalige Aufführung eines Musicals, in dem das Leben und Wirken von Südafrika-Missionar Julian Knogler (1717 bis 1772) geschildert wird. Der Jesuit stammte ja aus Gansheim. Beim Fest zum 30. Schuljubiläum hatten die Marxheimer Grundschüler das Thema als Theaterstück aufgeführt, das jetzt mit zahlreichen Liedtexten erweitert wurde.

Mitwirkende waren Julia Margraf (Einstudierung Schauspiel), Andrea Jakob (Einstudierung der Chöre), Judith Kastner, Rosa Sedlmeir und Anna Schmidt (Einstudierung der Tänze), ferner Instrumentalisten, Ingrid Heckel und Franz Josef Merkl (Libretto), Julia Margraf und Andrea Jakob (Texte), Musik (Ingrid Fischer und Josef Polleichtner), Kulissen (Erwin Müller) sowie Andreas Baur (Technik). Riesiger Beifall war der verdiente Lohn am Ende. (ma)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren