Newsticker

RKI meldet 18.633 Neuinfektionen und 410 weitere Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Schlägereien und Randale nach Lichternacht

Donauwörth

06.11.2017

Schlägereien und Randale nach Lichternacht

Zu mehreren Auseinandersetzungen musste die Polizei anrücken.
Bild: Alexander Kaya

Im Anschluss an die Veranstaltung gab es für die Polizei einiges zu tun. Ein 31-Jähriger wurde gleich zweimal auffällig.

Kaum ging die gut besuchte und ohne nennenswerte Zwischenfälle verlaufende Lichternacht zu Ende, begann für die Polizei Donauwörth eine Nacht mit unschönen Szenen. Gegen Mitternacht mussten die Einsatzkräfte zur Ü30-Party im Tanzhaus in der Reichsstraße anrücken, weil eine Gruppe Alkoholisierter sich aggressiv verhielt. Grund war, dass ihnen der Zutritt verwehrt wurde.

Aus laut Polizei „unerfindlichen Gründen“ beschimpfte hier ein eigentlich unbeteiligter 19-jähriger aus Bäumenheim eine Polizeibeamtin mit diversen Ausdrücken unterhalb der Gürtellinie, weshalb dieser zur Feststellung der Personalien zur Inspektion gebracht wurde. Dort rastete der junge Mann komplett aus und versuchte, einen Polizeibeamten mit einem Kopfstoß zu verletzen, heißt es im Polizeibericht. Für ihn endete die Nacht in der Arrestzelle. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Beleidigung, versuchter Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Unterdessen setzten sich die Unruhen vor der Diskothek fort, weshalb Unterstützungskräfte umliegender Inspektionen, sowie ein Polizeihund nötig waren, um eine Eskalation zu verhindern. Dies gelang, bis auf eine kleinere Schlägerei zwischen zwei Männern aus Donauwörth, die in der Reichsstraße in Streit gerieten. Beide konnten durch die Beamten getrennt werden. Für einen der beiden, einen 31-Jährigen, war dies aber nicht der letzte Kontakt mit den Polizisten.

Kurz nach 5 Uhr läutete nämlich genau dieser Mann bei der Inspektion, um die Beamten zu beleidigen. Daraufhin schlug dieser die Eingangstüre des gegenüberliegenden Hotels ein und betrat die Räumlichkeiten, um weiter zu randalieren. Die Beamten wurden beim Versuch, dies zu unterbinden, vom Randalierer angegriffen und konnten diesen letztendlich überwältigen. Der Mann wird sich wegen Widerstand und versuchter Körperverletzung, sowie Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch und diverser anderer Delikte rechtfertigen müssen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren