Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Seit 38 Jahren an der Spitze

Philatelisten

09.02.2015

Seit 38 Jahren an der Spitze

Vorsitzender Günter Blessing (Mitte) ist zum Ehrenmitglied des Philatelistenklubs Donauwörth ernannt worden. Mit im Bild sind Zweiter Vorsitzender Michael Schmelcher (links) und Schatzmeister Friedbert Müller.
Bild: Verein

Der Klub wählt Günter Blessing zum Ehrenmitglied

Die zur Jahreshauptversammlung des Philatelistenklubs Donauwörth erschienenen Mitglieder sprachen auch in diesem Jahr dem Vorstand das Vertrauen aus. Somit bleibt – auch 38 Jahre nach seiner ersten Wahl – Günter Blessing Vorsitzender.

Als sein Stellvertreter wurde Michael Schmelcher bestätigt. Schatzmeister Friedbert Müller musste in seinem Kassenbericht zwar einen Minusbetrag ausweisen, der aber in den gestiegenen Preisen für die abonnierten Zeitschriften und den gesunkenen Einnahmen begründet war. Die Kassenprüfer Karl Machatschek und Franz Katzl bescheinigten dennoch der Klubleitung und dem Schatzmeister eine sparsame Haushaltsführung. Karl Machatschek, der bisher nur kommissarisch das Amt des Tausch-/Ausstellungswartes und des Bibliothekars innehatte, wurde nunmehr für diese Funktion vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Somit gehört er dem Vorstand an.

Im weiteren Verlauf der Jahreshauptversammlung standen Ehrungen auf der Tagesordnung: Für 15-jährige Mitgliedschaft wurde Dr. Karl-Ulrich Sander und für 40 Jahre im Klub Alois Bauer und Karl-Georg Braun geehrt. Für 50 Jahre Mitglied im Klub sind Günter Blessing und Heinrich Freißle mit der „Gold 50-Nadel“ ausgezeichnet worden.

Als höchste Auszeichnung, die der Klub vergeben kann, wurde dem Vorsitzenden Günter Blessing für seine bisher geleisteten Verdienste die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Er gehört seit seinem Eintreten in den Philatelistenklub dem Vorstand an, zuerst als Schriftführer und dann ab 1977 als Vorsitzender. Zugleich war er 29 Jahre Landesverbandsbeirat. Diesen Posten gab er 2014 an seinen Nachfolger, den Vorsitzenden der Philatelistischen Sammlergilde Wertingen, Daniel Debler, ab. In seinem Rechenschaftsbericht erinnerte Blessing an weitere gemeinsamen Aktivitäten: Neben den regelmäßigen monatlichen Zusammenkünften werden auch weiterhin fahrtkostenfrei die Börsen in München und Sindelfingen besucht. (blg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren