Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Sie pflegen die Natur und die Gewässer

Jubiläum

24.06.2017

Sie pflegen die Natur und die Gewässer

Die Angler aus Feldheim haben sich für ihr Jubiläum in Schale geschmissen. Sie sehen ihr Hobby nicht nur als Sport, sondern pflegen auch die Natur und die Gewässer.
Bild: Johannes Nitsche

Der Angelsportverein Feldheim feiert seinen 50. Geburtstag. Der Anfang war damals schwer

Der Angelsportverein wird 50 Jahre alt und hat deshalb einen guten Grund zu feiern. Die Freude der Mitglieder ist groß, vor allem wenn Schriftführer Josef Reithmeier an früher denkt, sagt er stolz: „Der Anfang war recht schwierig, es musste sämtliche Infrastruktur erst geschaffen werden.“ Deshalb laden die Kameraden zu einem Fest ein, das zwei Tage dauern wird. Dabei wird Vorsitzender Markus Hahn dann ins Detail gehen und schildern, wie alles begann.

Im Juni 1967 gründeten 18 Fischerfreunde aus Feldheim den Angelsportverein (ASV) Feldheim. Bei der Erstanschaffung der Königskette spendete jedes Mitglied noch 21 Mark. Ein Vereinsheim konnte mit viel ehrenamtlichem Einsatz 1970 am Baggersee 20-Tagwerk verwirklicht werden. Heute hat der Verein zusätzlich ein Fischerheim mit angebautem Stadel am Sportplatzgelände in Feldheim. Die Anschaffung einer Vereinsfahne war erst im Jahre 1993 möglich.

„Von Anfang an war dem Verein die Pflege von Natur und Gewässern ein wichtiges Anliegen“, schildert Reithmeier und somit wurde dieser Leitspruch auch in der Vereinsatzung aufgenommen und zehn Arbeitsstunden pro Jahr und aktivem Mitglied festgelegt.

An Pachtgewässern erhielt der Verein von der Gemeinde anfangs zwei Baggerseen und von einem Mitglied ein Teilstück der Friedberger Ach.

Im Verlauf der nächsten Jahre konnten die Fischer weitere kleinere Baggerseen und ein drei Kilometer langes Teilstück der Donau hinzupachten. Dies war äußerst wichtig, um für neue Vereinsmitglieder, darunter viele Kinder und Jugendliche, ausreichende Gewässerflächen anbieten zu können. Als sehr bedeutend erwies sich die Anpachtung des ehemaligen Klosterweihers zwischen Feldheim und Niederschönenfeld im Jahr 1985. Seither gelingt es dem Verein durch viel Engagement einiger Vereinsmitglieder, Fische für den Besatz der restlichen Baggerseen nachzuzüchten. Zum Einsatz kam zuerst eine selbst gebautehölzerneZille und seitKurzem ein pflegeleichtes Aluminiumboot. Das sehr arbeitsintensive Abfischen erfolgt jährlich Ende Oktober.

Über das Jahr hinweg finden viele Aktivitäten statt. Die Mitglieder veranstalten unter anderem Gemeinschaftsfischen, besuchen Nachbarvereine, nehmen am Weihnachtsmarkt im Dorf und bei Flursäuberungsaktionen teil, veranstalten im zweijährigen Rhythmus eine Weihnachtsfeier und verkaufen jährlich am Karfreitag geräucherte Fische.

Derzeit hat der ASV 167 Mitglieder aus den Gemeindeteilen Feldheim und Niederschönenfeld, davon 84 Aktive, 71 Passive und zwölf Jungfischer.

Die Feierlichkeiten finden am 1. und 2. Juli am Sportplatzgelände in Feldheim neben dem Fischerheim statt. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren