Newsticker
RKI meldet 12.257 Neuinfektionen und 349 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. So kann auch der Urlaub daheim spannend werden

Sommer

21.07.2020

So kann auch der Urlaub daheim spannend werden

Gerade als Familie kann der Urlaub daheim zu einer Herausforderung werden. Deshalb sind kreative Ideen gefragt.
Bild: panthermedia.net/Wavebreakmedia

Direktor der AOK Donauwörth gibt Tipps und erklärt, welche Vorteile die Ferien in der Heimat bieten können

Ausgangsbeschränkungen, generelle Maskenpflicht oder Quarantäne-Risiko: In Zeiten von Corona sind Urlauber häufig verunsichert, ob sie ihre Ferien im Ausland verbringen sollen, gerade wenn es um geltende oder drohende Beschränkungen geht. Urlaub daheim wird daher für viele derzeit zur ersten Wahl in Sachen Ferienplanung.

Auch wenn Ferien zu Hause für manch einen langweilig klingt – es bietet einige Vorteile. „Man muss nicht aus dem Koffer leben, braucht sich nicht mit einem Jetlag oder Stau rumärgern und muss niemanden bitten, die Haustiere und Blumen zu pflegen“, so Michael Meyer von der AOK Donauwörth in einer Pressemitteilung. Kurz: Man kann sich einiges an Organisationsaufwand sparen und damit auch die Nerven sowie den Geldbeutel schonen.

Außerdem kommt es ganz darauf an, was man aus den Ferien zu Hause macht. Helfen kann ein Perspektiv-Wechsel: Wer seinen Wohnort und die nähere Umgebung aus der Sicht eines Touristen betrachtet, entdeckt möglicherweise Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, die im Alltag oft unbemerkt bleiben. Nicht ohne Grund gilt besonders Bayern weltweit als beliebtes Urlaubsziel. Generell sollte man Dinge unternehmen, die im Alltag zu kurz kommen. Etwa: gemütlich kochen, stundenlang mit Freunden quatschen oder ins Kino gehen.

Für Familien mit Kindern kann der Urlaub daheim zu einer besonderen Herausforderung werden. Gerade Kinder langweilen sich schnell in den eigenen vier Wänden. Da ist es wichtig, dass man sich Aktivitäten außer Haus vornimmt. „Man kann Ausflüge organisieren in die nähere Umgebung, Picknick im Grünen, Zelten, einen Abenteuerspielplatz oder den Tierpark besuchen“, so Meyer. Viele Kommunen bieten für Kinder Ferienprogramme an. So könnten sich Eltern auch ein paar Stunden kinderfreie Zeit organisieren. Egal ob Groß oder Klein: Im Sommer gehört natürlich ein Tag am See oder im Schwimmbad dazu.

Allerdings besteht immer die Gefahr, in Alltagsfallen zu tappen. „Im Urlaub soll man sich richtig freinehmen, also Abstand vom Alltag gewinnen, nicht in den üblichen Trott verfallen“, so der AOK-Direktor. Das heißt in der Urlaubszeit möglichst Behörden- oder Arzttermine vermeiden, keine Reparaturen oder auch größere Putzaktionen planen. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren