Newsticker

RKI meldet mehr als 18.000 neue Corona-Infektionen

Konzert

10.04.2015

So klingt Pilgern

Die Gruppe Ichtys hat in Monheim ein Musical mit dem Titel „Der Weg nach Santiago“ aufgeführt.
Bild: Hutzler

Die Gruppe Ichtys aus Fünfstetten führt ein Musical zum Jakobsweg auf

Der Jakobsweg in Spanien zählt zu den beliebtesten Pilgerwegen der Welt – und erfuhr in den vergangenen Jahren auch bei uns eine ungeheure Renaissance. Der Komponist Siegfried Fietz hat zu den Texten von Hermann Schultze-Berndt ein Musical mit dem Titel „Der Weg nach Santiago“ verfasst, das die Gruppe Ichtys aus Fünfstetten nun mit Bildern und Gesang in der Stadtpfarrkirche Monheim aufführte.

In den eingängigen Liedern wurden die spirituellen Erfahrungen eines Pilgers, der nach Santiago de Compostela unterwegs ist, dargestellt und für die Zuhörer, die teilweise zum Mitsingen eingeladen waren, erfahrbar gemacht. Meist ist es ein einschneidendes Erlebnis, das jemanden als Pilger aufbrechen lässt, um sein Leben zu überdenken, Lösungswege aus Krisensituationen zu finden, oder um Veränderungen herbeizuführen.

Mit Songs wie „Via Jacobi“, „Muschel und Stab“ oder auch „Schritt für Schritt“ gelang es der 14-köpfigen Gruppe Ichtys unter der Leitung von Franz Dippner, die Zuhörer anzusprechen und mitzunehmen auf die Reise nach Santiago. Christine Scheuenpflug las die Texte, die die einzelnen Bilder und Stationen miteinander verbanden. Neben den gut disponierten Sängerinnen sorgten Armin Hirschbeck am Schlagzeug für den richtigen Groove, Birgit Hirschbeck (Keyboard), Klaus Scharr (Gitarre) sowie Bandleader Franz Dippner (Gitarre) für harmonischen Klang, Patricia Reiner und Julia Scheuenpflug begleiteten die Lieder mit ihren Flöten.

Nach den besinnlichen Texten und Musikstücken wurde den Zuhörern im Schlusslied „Überall ist Santiago“ vermittelt, dass Gottes Geist keine Grenzen kenne und überall erfahrbar sei, wenn man ihn sucht. (ahu)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren