Newsticker

Corona in Deutschland: Gesundheitsämter melden 7595 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Streit um Beute eskaliert

11.02.2015

Streit um Beute eskaliert

Symbolfoto: Wolfgang Widemann

Männer hatten Rucksack gefunden

Drei junge Männer im Alter von 18, 19 und 22 Jahren sind am Mittwoch aneinander geraten. Wie die Polizei mitteilt, fuhren die drei mit dem Zug von Nördlingen nach Donauwörth. Kurz vor Donauwörth fiel dem Trio auf, dass ein Unbekannter offenbar seinen Rucksack im Zug vergessen hatte. Darin befanden sich unter anderem 350 Euro Bargeld, das die drei Finder zu ungleichen Teilen unter sich aufteilten, anstatt als Fundsache abzugeben. In Donauwörth trennte sich das Trio.

Zwei der Beteiligten hatten im Anschluss offenbar noch Gesprächsbedarf, so die Polizei, was die ungleiche Aufteilung des Geldes anbelangte, worauf es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden kam. Und zwar solange, bis einer der Kontrahenten seinen Anteil wieder aushändigte und nun gänzlich leer ausging. Eine Streife musste schlichtend eingreifen. Die Polizei ermittelt nun wegen mehrerer Delikte – von Fundunterschlagung bis hin zur räuberischen Erpressung – gegen alle Beteiligten.

In diesem Zusammenhang wird nun der Besitzer des im Zug liegen gelassenen schwarzen Rucksacks gesucht. Bei dem betreffenden Zug handelt es sich um die Regionalbahnverbindung Aalen – Donauwörth, Abfahrt um 6.25 Uhr in Aalen, 7.06 Uhr in Nördlingen und 7.35 Uhr Ankunft in Donauwörth. Hinweise bitte an die Kripo Dillingen unter Telefon 09071/56-0. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren