Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Systemplaner liefert beispielhafte Projektarbeit

Ausbildung

29.11.2018

Systemplaner liefert beispielhafte Projektarbeit

Paul Bissinger (Mitte) wurde als technischer Systemplaner schwäbischer Kammersieger und bayerischer Landessieger. Großen Anteil daran hatte sein Ausbilder Benjamin Schön (rechts). Firmenchef Siegfried Steger (links) ist mächtig stolz

Der technische Systemplaner Paul Bissinger aus Baldingen kann seine Hobbys im Beruf ausüben.

Siegfried Steger ist mächtig stolz auf seinen Mitarbeiter Paul Bissinger. Als eines der „größten Highlights“ in seiner Zeit als Unternehmer bezeichnet er den Erfolg des 19-Jährigen. Dieser ist als technischer Systemplaner zunächst Kammersieger in Schwaben geworden, vor Kurzem wurde Paul Bissinger auch zum bayerischen Landessieger gekürt. Seine hervorragende Projektarbeit zum Abschluss seiner Ausbildung hat den Ausschlag gegeben. „97 von 100 möglichen Punkten habe ich damit erreicht“, sagt Bissinger nicht ohne Stolz.

In der Projektarbeit musste der 19-Jährige die Heizung eines Einfamilienhauses planen. Das bedeutet, die Heizkörper an die geeigneten Stellen zu setzen und gleichzeitig eine Fußbodenheizung zu installieren. Für Bissinger stellte das eine zusätzliche Hürde dar, schließlich denkt er im Arbeitsalltag in größeren Dimensionen. Die Firma Steger-Haustechnik spezialisiert sich eher auf Industriegroßanlagen, erklärt der Chef. „Ich musste mich zunächst schon einarbeiten, hatte Fragen und habe viel probiert. Aber irgendwann war es dann auch logisch“, erklärt der erfolgreiche Azubi.

In seiner Klasse war er wohl der Einzige, der sich um so große Anlagen kümmert, seine Schulkameraden sind eher für Familienhäuser zuständig. Das Projekt und die anschließende Power-Point-Präsentation, die er für den schwaben- und bayernweiten Wettbewerb anfertigen musste, haben ihm sehr viel Spaß gemacht. „Ich tüftle da gerne rum, baue Übergänge und Effekte ein“, sagt Paul Bissinger.

Ausbildung in verkürzter Laufzeit

In seiner Ausbildung, die er in verkürzter Laufzeit absolviert hat, konnte der 19-Jährige mit seinen Fragen auch immer zu den Kollegen kommen. „Sie haben mir immer geholfen. Ich durfte aber auch viel selbstständig arbeiten und so viel lernen“, sagt Bissinger. Sein Chef Siegfried Steger fügt hinzu: „Er hat von Beginn an großes Interesse gezeigt. Und wenn man ihm einmal etwas erklärt hat, dann sitzt es auch bei ihm.“ Dass er nach der Realschule eine Ausbildung zum technischen Systemplaner machen möchte, war Paul Bissinger bald klar. Er habe immer schon gerne Zeit am Computer verbracht und da gezeichnet, aber auch mit der Hand Zeichnungen gefertigt. „Und als technischer Systemplaner ließen sich meine beiden Hobbys super kombinieren.“

Dass er mit seiner Projektarbeit so gut abschneidet, ehrt ihn natürlich. „Das ist schon ein tolles Gefühl, die Ehrungsveranstaltungen in Augsburg und Bamberg waren wirklich toll“, sagt er. In der Berufsschule möchte seine Lehrerin die Arbeit künftigen Klassen als Referenz zeigen. Dass der junge Mann aus Baldingen so erfolgreich ist, liegt laut Siegfried Steger auch an Benjamin Schön. Der teilt sich in der Ebermergener Firma ein Büro mit Paul Bissinger und war als sein Ausbilder maßgeblich für ihn verantwortlich.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren