Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Tierquälerei im Jura führt zu weiteren Straftaten

Monheim

09.04.2021

Tierquälerei im Jura führt zu weiteren Straftaten

Die Polizei ist nach einer Tierquälerei im Jura-Bereich auf weitere Straftaten gestoßen.
Foto: Wolfgang  Widemann (Symbolbild)

Nach einem Fall von Tierquälerei im Donau-Ries-Kreis ist die Polizei auf weitere Straftaten gestoßen. Es geht auch im Prostitution.

Im Rahmen von Handyauswertungen nach einer Durchsuchung wegen Verstößen nach dem Tierschutzgesetz in einer Gemeinde im Jura-Bereich haben Beamte der Donauwörther Polizei mehrere weitere Straftatbestände festgestellt, deren Verdachtsanzeigen nun weitere Ermittlungsverfahren nach sich ziehen.

Falsche Arbeitsnachweise für eine Prostituierte

Unter anderem kam heraus, dass ein 47-Jähriger – augenscheinlich nach Aufforderung einer dritten Person – einer 27-jährigen ungarischen Prostituierten einen falschen Arbeitsnachweis ausstellte. Die Unterschrift musste diese hierzu ersten Erkenntnissen zufolge selbst fälschen. Zusätzlich wurde ein Verfahren wegen Verdachts auf Zuhälterei gegen eine 70-jährige Augsburgerin eingeleitet, so die Beamten. (dz)

Lesen Sie auch:

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren