1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Über die Größen bayerischer Literatur

Lesung

22.12.2018

Über die Größen bayerischer Literatur

Professor Klaus Wolf sprach beim Verein Alt Rain.
Bild: Kurt Suchy

Professor Klaus Wolf stellt beim Verein Alt Rain seine neueste Publikation vor

Im Heimatmuseum stellte Dr. Klaus Wolf, Professor für Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit dem Schwerpunkt Bayern an der Universität Augsburg, sein jüngstes, im Verlag C. H. Beck erschienenes Buch „Bayerische Literaturgeschichte – Von Tassilo bis Gerhard Polt“, vor. Es handelt sich um eine bayerische Literaturgeschichte auf wissenschaftlichem Niveau, die sich an ein gebildetes Laienpublikum wendet.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wolf gab mit seiner Lesung und erst recht in seinem 338 Seiten umfassenden Buch den Blick frei auf eine unglaublich große Anzahl bayerischer Autoren, von denen etliche auch mit Textbeispielen vorgestellt werden, wie etwa Frank Wedekind mit seinem Gedicht vom Tantenmörder. Von den Tagen der Agilolfinger im 8. Jahrhundert bis zum Sprachvirtuosen Gerhard Polt in der Jetztzeit reicht das Spektrum der Autoren. 1300 Jahre Schrifttum werden in 14 Kapiteln chronologisch „im Jahrhunderter-Pack“ dargelegt.

Der Autor macht den Leser mit Höhepunkten der bayerischen Literaturgeschichte bekannt. Es ist eine spannende literarische Reise, bei der dem Leser zwar vieles bekannt ist, aber etliches doch nicht. Vor allem aber stellt er anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Freistaates die Literaten des 20. und 21. Jahrhunderts vor, wie etwa Thomas Mann, Ludwig Thoma, Joachim Ringelnatz und Herbert Achternbusch. Auch eine Reihe weiblicher Schriftstellerinnen hat sich im 20. Jahrhundert einen Namen gemacht, darunter Erika Mann, Luise Rinser, Liesl Karlstadt und Emerenz Meier aus Niederbayern.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Unsere Kabarettisten zählt Klaus Wolf ebenfalls zu den festen Bestandteilen der bayerischen Schreibkultur. Dabei nennt er Dieter Hildebrandt, Bruno Jonas; Sammy Drechsel und natürlich Gerhard Polt. Auch Volkssänger wie der Roider Jackl und der Filmautor Helmut Dietl finden Beachtung. Ausführlich werden Poeten wie Thomas Mann, Paul Heyse, Frank Wedekind, Ludwig Thoma und Oskar Maria Graf vorgestellt.

„Alles in allem erhalten Leser und Leserinnen dieses neuen Buches einen guten Überblick über bayerische Literaten und ihre wichtigsten Werke“, merkte Markus Würmseher, Vorsitzender des Vereins Freundeskreis Alt Rain an. Er dankte dem Autor, der im Anschluss an die Lesung Bücher signierte, für die Lesung. (ma)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren