Newsticker

Nach Trumps Wahlkampfauftritt steigen die Corona-Fälle in Tulsa
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Vellinger auch nicht im Gemeinderat

Buchdorf

17.03.2020

Vellinger auch nicht im Gemeinderat

Georg Vellinger

Bürgermeister scheitert auf Liste. So reagiert er. Gleich drei Sitze für neue Gruppierung

Die Überraschung ist perfekt: Georg Vellinger als langjähriger CSU-Bürgermeister von Buchdorf wird dem neuen Gemeinderat nicht mehr angehören. Zunächst hatte er als Bürgermeister ehrenamtlich weitermachen wollen, was per Bürgerentscheid abgelehnt worden war, jetzt hat er es auch über die Gemeinderatsliste nicht geschafft, ein Mandat zu holen.

Vellinger erhielt nur 544 Stimmen. Damit aber nicht genug: Auch Vellingers Stellvertreter Manfred Burkhard verpasste den Einzug ins Gemeindeparlament.

Die Liste der CSU/Freie Bürger wird vom 1. Mai an nur mit drei Mitgliedern vertreten sein: Georg Reiner (818), Xaver Bosch (792) und Dörthe Freimuth (667). Auch Georg Vellingers Tochter Susanne Mittl wurde nicht wiedergewählt. Gescheitert ist außerdem Vellingers Sohn Michael. Insider sprachen gestern von einer „schweren Niederlage“ für die Vellinger-Familie.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Er sei natürlich enttäuscht, kommentierte der gesundheitlich angeschlagene Vellinger das Ergebnis, „aber ich werde es wegstecken“. Die CSU, bisher mit sechs Sitzen vertreten, verlor drei Plätze im Gemeinderat.

Grund zum Jubeln hatte aber auch die Parteifreie Wählergruppe/Freie Wähler nicht. Sie hatte sich wohl einen stärkeren Zuspruch erhofft. Sie wird im neuen Gemeinderat mit Thomas Liebhäuser (976 Stimmen), Paula Haunstetter (731) und Sandra Fischer (411) vertreten sein. Stefan Eisenwinter schaffte es nicht. Ihm fehlten am Ende elf Stimmen.

Während für die Jungen Bürger Franziska Gerstmeier in den Gemeinderat einzieht (591 Stimmen), wird die Frauenliste Buchdorf-Baierfeld wie bisher von der gescheiterten Bürgermeister-Kandidatin Ursula Kneißl-Eder (867 Stimmen) vertreten werden. Die PW Buchdorf-Baierfeld war bislang schon im Gremium vertreten. Neu zieht für sie Klaus Reile in den Gemeinderat.

Die neue Gruppierung, Bürgerliche Mitte Buchdorf Baierfeld, ist erstmals angetreten und hat auf Anhieb drei Sitze erobert. Stimmenkönig ist bei ihr und quer über alle Gruppierungen Bürgermeister-Kandidat Walter Grob, der am 29. März noch in die Stichwahl gegen Benjamin Hertle (CSU/FB) muss. Grob erhielt 1117 Stimmen. Neben Grob sind für die BMBB Christiane Würth (626) und Josef Behringer (572) im Gemeinderat.

Wie wichtig den Buchdorfern die Zukunft der in den vergangenen Jahren stark prosperierenden Gemeinde ist, lässt sich an der hohen Wahlbeteiligung von 80 Prozent ablesen.

„Die Karten werden jetzt neu gemischt“, hat am Montag ein langjähriger, nicht mehr aktiver Buchdorfer Gemeinderat die Ergebnisse kommentiert. Es werde sich zeigen, wie sich die Mitglieder nun finden. Davon werde die Zukunft des Dorfes abhängig sein.

Gewählt wurden:

CSU/FB: Georg Reiner, Xaver Bosch, Dörthe Freimuth.

PWG/FW: Thomas Liebhäuser, Paula Haunstetter, Sandra Fischer.

JB: Franziska Gerstmeier.

FBB: Klaus Reile.

BMBB: Walter Grob, Christiane Würth, Josef Behringer.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

19.03.2020

Wir danken unseren Wählerinnen und Wählern für das Vertrauen.
Selbstverständlich haben wir drei gewählten Gemeinderatsmitglieder von CSU/Freie Bürger das Mandat angenommen.

Georg Reiner, Xaver Bosch, Dörthe Freimuth

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren