1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Vier Verletzte bei Zusammenstoß

Fünfstetten

08.10.2018

Vier Verletzte bei Zusammenstoß

Bei Fünfstetten sind zwei Autos zusammengestoßen. Vier Personen erlitten Verletzungen.
Bild: Müller

Nahe Fünfstetten hat sich am Sonntagnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Viele Rettungskräfte waren im Einsatz.

Auf der Kreisstraße nahe Fünfstetten hat sich am Sonntagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Bei diesem wurden vier Personen verletzt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Verursacher war nach Angaben der Polizei ein 52-Jähriger, der mit seinem Auto kurz nach 14 Uhr von Fünfstetten in Richtung unterwegs war. Weil der Mann offensichtlich unaufmerksam war, bemerkte er zu spät, dass vor ihm zwei Pkw angehalten hatten, weil ein 63-Jähriger kurz nach der Bahnüberführung nach links auf einen Feldweg abbiegen wollte. Jedoch kam Gegenverkehr. Deshalb musste auch eine 44-Jährige stoppen.

Der nachfolgende 52-Jährige verhinderte zwar einen Aufprall von hinten, weil er nach links auswich, jedoch kam ihm dort ein Wagen entgegen. Der Zusammenstoß war unvermeidlich. Die beiden Autos kollidierten jeweils mit der vorderen linken Seite massiv. In dem entgegenkommenden Pkw saßen ein 34-Jähriger, seine Ehefrau und ein Kind. Alle drei erlitten nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Ihr Wagen wurde nach dem Zusammenstoß nach rechts gegen die Leitplanke geschoben.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Der Unfallverursacher zog sich ebenfalls Blessuren zu. Sein Auto streifte noch den Wagen der 44-Jährigen.

An den Unglücksort eilte ein größeres Aufgebot an Rettungskräften. Das Rote Kreuz lieferte die Verletzten in die Kliniken nach Donauwörth und Nördlingen ein. Über die Leitstelle wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Fünfstetten, Gosheim und Monheim mit insgesamt rund 50 Kräften zur Unfallstelle beordert. Die Kreisstraße war für etwa eineinhalb Stunden gesperrt.

Der Sachschaden summiert sich nach ersten Schätzungen auf an die 30.000 Euro. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren