Newsticker

Koalitionsausschuss einigt sich auf milliardenschweres Konjunkturpaket
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Von der "Zauberflöte" fasziniert

19.12.2009

Von der "Zauberflöte" fasziniert

Bereits zum dritten Mal gastierte an der Volksschule Asbach-Bäumenheim die renommierte Opernwerkstatt "Papageno" aus Wien. Dieses Jahr stand die klassische Oper "Zauberflöte" von Mozart auf dem Programm.

Workshop heißt selber machen, Freude am eigenen Gestalten erleben und so einen hautnahen Zugang zur Klassik ermöglichen. Bereits im Musikunterricht erfuhren die Schüler vom Leben des Komponisten. Aus den vielfältig gesammelten Unterlagen, Büchern und Musik-CDs wurden die Oper und der Handlungsablauf den Kindern altersgemäß nahe gebracht. Einige Schüler aus den Jahrgangsstufen 2 bis 5 erklärten sich sogar bereit, als Akteure beim Projekttag mitzuwirken.

Rahmenhandlung

Am Tag der Aufführung gelang es den beiden Akteuren schnell die Aufmerksamkeit der Schüler zu wecken. Nach einer Einführung in das Leben des Komponisten W. A. Mozart schafften sie es mit einer ansprechenden Rahmenhandlung den Bogen zur Zauberflöte zu spannen. Diese Klassiker wurde am 30. September 1791 in Wien uraufgeführt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Dialogrollen einstudiert

Ein wesentliches Element des Konzepts der Kinderoper "Papageno" war das aktive Einbeziehen aller Zuschauer. Einzelne Schlüsselszenen wurden mit den Kindern erarbeitet und von Mitschülern, die ihre Dialogrollen aus dem Werk im Vorfeld bereits einstudiert hatten, nachgespielt. Dazu kleideten sie sich mit schönen Kostümen, die sie zu den einzelnen Szenen aus einem geheimnisvollen Koffer holen durften. In hervorragender Weise stellten sie die Prinzessin Pamina, den Prinzen Tamino, den weisen Sarastro, den lustigen Papageno, die böse Königin der Nacht und den Dirigenten des Orchesters dar.

Gekonnt führten dabei die zwei Opernsänger, ein Bariton und eine Sopranistin, durchs Programm, erzählten den Handlungsablauf und sangen live berühmte Arien und Duette aus der Zauberflöte. Sichtlich beeindruckt von den ausdrucksstarken und klaren Stimmen lauschten die Kinder dem "Sklaven-Chor", bei dem dann alle Zuschauer - sowohl Kinder als auch Lehrer - aktiv zum Mitsingen und -gestalten eingeladen wurden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren