Newsticker
RKI: 19.185 Corona-Neuinfektionen und 67 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Was kommt, was geht, was bleibt?

Mitmach-AktionDonauwörther Zeitung

23.01.2020

Was kommt, was geht, was bleibt?

Zehn Fragen hat die

Wie wird das Jahr 2020? Unsere Leser haben einen Blick in die Glaskugel geworfen. Wir haben Ihnen Anfang des Jahres zehn Ja-/Nein-Fragen gestellt. Nun sind die Stimmen ausgewertet und die Ergebnisse stehen fest. Die Umfrage ist trotz der Rekordzahl von 150 Einsendungen sicherlich nicht gänzlich repräsentativ, aber Tendenzen sind erkennbar. Bei einigen Themen sind sich die Leser größtenteils einig, wie beispielsweise ob das Tanzhaus abgerissen wird. Eine eindeutige Antwort auf die Fragen kann aber sowieso nur eines geben: das Jahr 2020. Hier sind die Prognosen:

Tanzhaus wird nicht abgerissen Sanierung oder Neubau? Kaum eine Frage wurde im Donauwörther Stadtrat im Jahr 2019 heißer diskutiert. Und noch ist keine finale Entscheidung getroffen worden. Rund 83 Prozent der teilnehmenden Leser sind aber überzeugt: Das Tanzhaus bleibt und wird nicht abgerissen.

In der vergangenen Spielzeit ist der TSV Rain wieder in die Regionalliga Bayern aufgestiegen. Trotz Anfangsschwierigkeiten in der aktuellen Saison konnte man sich zur Winterpause auf den zwölften Platz kämpfen, ist aber mit drei Punkten Abstand auf den Relegationsplatz keineswegs sicher. Jedoch sehen circa 70 Prozent den TSV auch in der nächsten Saison noch in der Regionalliga.

Stefan Rößle bleibt im Amt Als Stefan Rößle das erste Mal zum Landrat im Donau-Ries-Kreis gewählt wurde, wurde gerade der Euro eingeführt. Das war im Jahr 2002. Nun, 18 Jahre später, hat die hintere Zwei mit der Null die Stelle getauscht und Rößle will Landrat bleiben. Knapp 79 Prozent sind überzeugt und glauben, dass er auch nach der Wahl Kreischef ist.

Flugtaxi fliegt nicht über Donauwörth Nachdem 2019 Airbus Helicopters den Demonstrator des City-Airbuses erstmals in Aktion zeigte, gab es dieses Jahr auch schon auf dem Werksgelände in der Großen Kreisstadt einen ersten erfolgreichen Testflug ohne Sicherungsseil. Trotzdem glauben nur rund 34 Prozent an einen Flug über Donauwörth im Jahr 2020.

Bürgerzentrum in Holzheim wird gebaut Seit einigen Jahren redet der Holzheimer Gemeinderat über die Verwirklichung eines Treffpunkts mit Saal und Räumen für verschiedene Vereine in der Dorfmitte. Zuletzt wurde das Projekt auf die neue Legislaturperiode vertagt. Trotzdem glaubt eine geringe Mehrheit von 56 Prozent an das Projekt und den Bau des Bürgerzentrums in diesem Jahr.

Donauwörther Stadtladen eröffnet Schon etwas deutlicher fiel die Entscheidung aus, ob der Stadtladen in Donauwörth eröffnet. Knapp 73 Prozent der teilnehmenden Leser gehen davon aus, dass dieses Jahr der Donauwörther Stadtladens realisiert wird und das Geschäft auch eröffnet.

des Gaudizugs in Wemding schneit es nicht Nur knapp ein Viertel der Teilnehmer unserer Prognose-Aktion vermutet angesichts des bisher eher milden Winters Schneefall während des Umzugs in Wemding am Faschingsdienstag. Ob die Flocken von oben die Stimmung trüben würden? Wohl eher nicht: Denn im vergangenen Jahr ließ sich vom zwischenzeitlichen Regen kaum jemand beeindrucken.

bekommt ein JugendzentrumNachdem im Stadtrat Rain schon ein konkretes Gebäude für ein Juze zur Debatte steht, glauben rund 87 Prozent der teilnehmenden Leser, dass Rain ein Jugendzentrum bekommt. Allerdings muss das Haus in der Münchner Straße laut Eigentümer vorher noch generalsaniert werden.

Zwischen Mai 2016 und April 2018 hat ein Anästhesist in der Donau-Ries-Klinik in Donauwörth mutmaßlich mindestens 42 Patienten mit Hepatitis C angesteckt. 77 Prozent gehen davon aus, dass der Narkosefacharzt dieses Jahr deswegen angeklagt wird.

der Oberbürgermeister-Wahl kommt es zu einer Stichwahl Nachdem Donauwörths Oberbürgermeister Armin Neudert (CSU) bereits vor geraumer Zeit erklärt hatte, nicht wieder zur Wahl anzutreten, war klar: Es wird in diesem Jahr ein neues Oberhaupt für die Große Kreisstadt geben. Nun gibt es vier Kandidaten für den Posten: Michael Bosse (PWG/Freie Wähler), Joachim Fackler (CSU), Albert Riedelsheimer (Grüne) und der parteilose Jürgen Sorré. Rund 74 Prozent der Teilnehmer unseres Rätsels gehen von einem engen Rennen um das Amt aus und glauben, dass es zu einer Stichwahl kommt. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren