1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Welthits und Traditionelles

Konzert

13.07.2019

Welthits und Traditionelles

Die Musiker grüßten mit den Instrumenten am Ende ihrer schönen Serenade.
Bild: Gertrud Böswald

Die Musikkapelle Rögling traf mit der Auswahl ihrer Stücke wie auch mit gefühlvoller Interpretation den Nerv ihres Publikums

Der Wettergott meinte es gut mit der Musikkapelle Rögling. Bei angenehmen Temperaturen hieß Vorsitzender und Dirigent Anton Böswald die zahlreichen Zuhörer am stimmungsvoll geschmückten Kirchplatz zur Sommerserenade willkommen. Den Auftakt machte die Jugendkapelle unter dem Dirigat von Claudia Schmid mit dem gefühlvoll vorgetragenen Hauptmotiv zum Film „Forrest Gump“.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Fantasy-Freunden ist „Lord of the Rings“ ein Begriff. Die jungen Musikanten meisterten ein Arrangement der Titelmelodie zu diesem Film mit Bravour, bevor sie eindrucksvoll das Eingangslied zum gleichnamigen Film „Gladiator“ intonierten. Das Musikstück „Conquest of Paradise“ ist weltbekannt, seit der Boxer Henry Maske es als Einzugslied ausgewählt hat. Die Jugendkapelle meisterte auch diesen Klassiker klangvoll und taktsicher.

Mit dem präzise und schwungvoll vorgetragenen „Heal the world“ von Michael Jackson begeisterte der Nachwuchs, ehe er die „SMS-Polka“ vortrug und sich mit der weiteren Polka „Auf zum Tanz“ vom Publikum verabschiedete.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Die 49 Musiker der Stammkapelle eröffneten schwungvoll mit dem Marsch „Musikantengrüße“ unter Leitung ihres Dirigenten Anton Böswald den zweiten Teil der Serenade. Die nachfolgend „Südböhmische Polka“ wurde von den Akteuren gefühlvoll intoniert und sicher vorgetragen, bevor sie ausdrucksstark und rhythmisch sicher den Konzertmarsch „Salemonia“ von Kurt Gäble interpretierten. Mit der akkurat dargebotenen Polka „Der Strohwitwer“ überzeugten die Musikanten das Publikum. Dirigent dieses Musikstücks war Bernhard Zinsmeister.

Der Grand Prix der Volksmusik war für Freunde der volkstümlichen Musik ein Muss. Die bekannte Titelmelodie „So schön ist Blasmusik“ war ein weiterer Programmpunkt, bei dem die Stammkapelle Souveränität bewies. Anschließend gaben sich Flügelhorn und Tenorhorn leicht und beschwingt bei der Polka „Von Freund zu Freund“ ein Stelldichein, begleitet von den übrigen Registern der Kapelle, die ihre Einwürfe punktgenau ausführten.

Beim nachfolgenden Potpourri „Beach Boys Golden Hits“ bestach die Musikkapelle durch ihre ausdrucksvolle Vortragsweise. Mühelos meisterten sie die vielen Tempowechsel.

Das Musical „Cats“ von Andrew Lloyd Webber ist ein Welterfolg, sein wohl bekanntestes Stück ist der Titel „Memory“. Die Röglinger Musikanten bewiesen viel Einfühlungsvermögen, um die feine Stimmung herauszuarbeiten. Es folgte das Medley „Selections from Mary Poppins“, bei dem die Kapelle durch rhythmisch sicheren und ausdrucksstarken Vortrag sowie präzise Spielweise überzeugte.

Mit dem stimmungsvoll intonierten Satz „Adieu mein kleiner Gardeoffizier“ wurde die begeistert geforderte Zugabe gewährt, bevor tradi-tionell mit der „Bayernhymne“ die Serenade beendet wurde. Durch das Programm der Jugendkapelle führte Markus Zinsmeister. Ulrike Ossiander und Barbara Schmitt moderierten die Überleitungen im Programm der Stammkapelle. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren