Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Wertvoller Dienst für Kranke

Rotes Kreuz

13.11.2018

Wertvoller Dienst für Kranke

125-, 150- oder sogar 175-mal haben Personen aus dem Donau-Ries-Kreis Blut gespendet. Zusammen mit Funktionären des BRK und Vertretern einiger Kommunen versammelten sie sich zum Gruppenbild.
Bild: Corinna Schultz

Kreisverband ehrt Blutspender. Helmuth Rösch 175-mal dabei

Der Rot-Kreuz-Kreisverband Nordschwaben hat 163 treue Blutspender ins Gasthaus zur Wallfahrt nach Wemding eingeladen und geehrt. Es waren Personen, die bereits 50-, 75-, 100-, 125- und 150-mal ihr Blut gespendet haben. Helmuth Rösch ist sogar ein 175-maliger Spender.

Der BRK-Kreisvorsitzende Franz Oppel bedankte sich bei den Anwesenden und betonte, wie wertvoll das Engagement der Spender für die Allgemeinheit sei: „Wir alle können dankbar und froh sein, dass wir Menschen haben, die mit gutem Beispiel vorangehen, im Bewusstsein, für andere da zu sein.“ Ebenso sprach er den vielen Helfern einen außerordentlichen Dank aus.

Vergangenes Jahr beteiligten sich im Donau-Ries-Kreis an 88 Blutspendeterminen durchschnittlich 111 Frauen und Männer, also insgesamt gut 10500 Personen, um es kranken Menschen unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. Mit 10,5 Prozent der spendenfähigen Bevölkerung behielt der BRK-Kreisverband Nordschwaben in Bayern den siebten Platz. Schwabenweit bleibt der Landkreis an der Spitze. Hohe Anerkennung gab es auch für das überdurchschnittliche Engagement dreier ehrenamtlicher Helferinnen. Monika Kanz engagiert sich seit über 25 Jahre bei den Blutspendeterminen rund um Donauwörth. Bereits seit 40 Jahren sind Helene Meckermann und Rosa Schmidt für das Wohlergehen der Blutspender vor Ort zuständig. Mit viel Liebe zum Detail kümmern sie sich um den reibungslosen Ablauf an den jeweiligen Terminen. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren