Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Wie man im Ries einst tanzte

Tradition

16.06.2020

Wie man im Ries einst tanzte

Fünf Paare der Volkstanzgruppe Ebermergen zeigen unter Anleitung des Tanzmeisters Günter Franzus die Volkstänze, die im Ries auf den Tanzböden der Dorfwirtschaften an Kirchweihen und Hochzeiten üblich waren. Begleitet wurden sie bei den Video-aufzeichnungen von den Nördlinger Musikanten.
Bild: Dagmar Held

In Corona–Zeiten geht die Volksmusik-Beratungsstelle neue Wege. Im Internet gibt es jetzt Videos

In den 20er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts war nach dem Ersten Weltkrieg die Besinnung auf das Heimatliche auf dem Land sehr stark ausgeprägt. Zur Pflege der Trachten und des Volks-tanzes wurden auch im Ries Vereine gegründet, die zu den jahreszeitlichen Feiern die festliche Kleidung der Landbevölkerung vorzeigten und in diesen teils originalen und nachempfundenen Trachten Volkstänze aufführten.

Nach dem Zweiten Weltkrieg konnte man noch alte Rieser Bauern in den als „Rieser Kittel“ oder mundartlich als „Bloohemad“ (Blauhemd) bezeichneten blauen Fuhrmannskitteln auf dem Markt in der Stadt sehen. Allmählich verschwanden diese Bilder ebenso wie die Darbietung von traditionellen Volkstänzen, die zuletzt nur noch von den Trachtenvereinen unter dem Maibaum und bei Festumzügen in der Öffentlichkeit am Leben gehalten wurden. Glücklicherweise dokumentierten traditionsbewusste Berichterstatter das Wissen um Tracht und Tanz in ihren Überlieferungen, Melchior Meyr mit Betrachtungen der Kleidung und Karl Höpfner mit Tanzbeschreibungen und Notenaufzeichnungen in seinem „Rieser Bauerntanz-Büchle“. Seine Sammlung hat er 1974 veröffentlicht und damit einen Grundstein zur Erhaltung und Pflege der ehemaligen heimischen Tanzkultur gelegt, die auch heute noch von Tanzgruppen am Leben gehalten wird.

Die Beratungsstelle für Volksmusik des Bezirks Schwaben hat nun auf ihrer Website Videos von solchen Rieser Tänzen veröffentlicht. „Bei Tanzbeschreibungen sagt ein Video oft mehr als 1000 Worte“, sagt Christoph Lambertz, Leiter der Volksmusik-Beratungsstelle Schwaben in Krumbach. Mit Günter Franzus, Volkstanzberater des Bezirks, habe man einen Fachmann für die Rieser Tänze gewonnen, unter dessen Leitung vor einiger Zeit die Volkstanzgruppe Ebermergen zehn Tänze für diese Videoaufzeichnung vorgetanzt hat. Ganz typisch der im Ries übliche Brauch des „A’Sing“, das gemeinsame Singen des Tanzliedes vor dem Tanz. Die Livemusik dazu wurde von den „Nördlinger Musikanten“, Jochen Gericke, Werner Eisenschink und Ernst Mayer beigetragen. (emy)

Die Videos sind auf der Website der Beratungsstelle unter „Uebungsmateri-al-Tipps“, Tanzanleitungen und -videos zu finden: https://volksmusik.bezirk-schwaben.de/uebungsmaterial-tipps/tanzanleitungen-und-videos/

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren