1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Wildunfall mit schweren Folgen

Polizei

16.08.2019

Wildunfall mit schweren Folgen

Ein schwerer Unfall ist am Mittwochmorgen zwischen Oppertshofen und Mauren passiert. Auslöser war eine Kollision mit einem Reh.
Bild: Müller

Eine 32-Jährige überfährt ein Reh und prallt dann frontal gegen einen Laster. Sie wird schwer verletzt

Eine 32-jährige Frau aus dem nördlichen Landkreis ist am Mittwoch in den frühen Morgenstunden bei einem folgenreichen Zusammenstoß mit einem Reh schwer verletzt worden. Sie wurde mit dem Hubschrauber der Luftrettung in die Uniklinik nach Augsburg gebracht.

Gegen 5.30 Uhr war die Frau zwischen Mauren und Oppertshofen auf der Kreisstraße DON 9 in einem Waldstück unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn querte. Das Auto erfasste das Tier und kollidierte anschließend frontal mit einem entgegenkommenden Laster. Der Ford wurde nach dem Aufprall noch etwa 50 Meter weiter geschleudert, ehe das Fahrzeug zum Stehen kam. Der 42-Fahrer des Lasters, der für eine Spedition aus der Nähe von Augsburg unterwegs war, wurde leicht verletzt, musste aber mit dem Sanka ins Krankenhaus nach Donauwörth gebracht werden.

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Ersten Schätzungen zufolge dürfte der entstandene Sachschaden bei etwa 50000 Euro liegen. Die Kreisstraße war etwa bis 11 Uhr gesperrt, nachdem eine Spezialfirma mit der Reinigung der Teerdecke beauftragt wurde. Am Unfallort waren die Feuerwehren aus Harburg und Mauren mit 40 Mann im Einsatz.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Nach Angaben der Polizei Donauwörth ist die Frau wohl außer Lebensgefahr. Das Tier überlebte den Zusammenprall nicht.

Bereits Anfang August ist in der Region ein schwerer Wildunfall passiert. Ein 19-Jähriger war zwischen Buchdorf und Daiting nachts mit einem Reh zusammengestoßen. Der Fahrer erlitt schwere Kopfverletzungen.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren