Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Wucher: Schlüsseldienst kassiert 1850 Euro

Monheim

23.01.2019

Wucher: Schlüsseldienst kassiert 1850 Euro

Eine Frau sperrte sich in Monheim aus. Mitarbeiter eines Schlüsseldiensts kassierten kräftig ab.
Bild: Anne Wall (Symbolbild)

Zwei Männer haben laut Polizei eine Seniorin in Monheim „ausgenommen“. Die befand sich in einer Notsituation.

Zwei Männer, die offenbar im Auftrag eines noch unbekannten Schlüsseldienstes tätig waren, haben laut Polizei eine Frau in Monheim „ausgenommen“. Die Rentnerin hatte am Montagvormittag das Problem, dass sie sich aus ihrem Haus ausgesperrt hatte. Da vor Ort kein Schlüsseldienst erreichbar war, bot eine Nachbarin ihre Unterstützung an: Sie recherchierte im Internet eine Firma und kontaktierte diese. Es erschienen zwei Mitarbeiter. Sie bohrten den alten Schließzylinder auf und setzten einen neuen Zylinder ein. Dafür stellten die Männer 1860 Euro in Rechnung. Die Summe wurde lediglich auf einen Zettel notiert. Diesen unterschrieb die Seniorin.

Anschließend kündigten die Unbekannten eine Rechnung per Post an. Gegen einen Nachlass von zehn Euro ging das Opfer aber auf Barzahlung ein. Sie händigte den Verdächtigen 1850 Euro aus. Eine Quittung oder eine bestätigte Rechnung erhielt die Frau nicht.

Kontakt im Internet über Vermittlungsplattform

Am Dienstag entschloss sich die Monheimerin, den Sachverhalt bei der Polizeiinspektion Donauwörth anzuzeigen. Die ermittelt nun wegen des Verdachts des Wuchers. Die Identität der Personen, die vor Ort als Beschäftigte der Firma auftraten, ist nicht bekannt, da der Internetkontakt offenbar nur als Vermittlungsplattform agierte. „Nach den dort abrufbaren Informationen hätte eine reguläre Abrechnung im Bereich von etwa 250 Euro liegen sollen“, berichtet die Polizei. Die will jetzt weiter nachforschen. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren