Newsticker
Jens Spahn verteidigt Corona-Teststrategie der Bundesregierung
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Zeit, Liebe und Kraft für andere investiert

Kolping

03.01.2019

Zeit, Liebe und Kraft für andere investiert

Stadtpfarrer Wolfgang Gebert (Zweiter von rechts) und Wemdings Bürgermeister Martin Drexler (Vierter von rechts) bedankten sich beim ehrenamtlichen Team, das nach 16 Jahren zum letzten Mal den Ökumenischen Frühstückstreff 55plus organisiert hatte.
Bild: Hanke

Organisationsteam des Frühstückstreffs 55plus hört auf. Sie haben vielen geholfen, das Alleinsein zu bewältigen

Im Wemdinger Kolpingheim feierte der Ökumenische Frühstückstreff 55plus sein letztes Treffen in der bewährten Besetzung. Fast alle Mitglieder der Vorbereitungsgruppe haben das weihnachtliche Frühstücksbüffet zum letzten Mal vorbereitet. Nach 16 Jahren treuer, gewissenhafter und zuverlässiger Arbeit legen sie das Amt nieder und werden aber auch in Zukunft gerne Gäste dieser Veranstaltung sein.

Jeden ersten Donnerstag im Monat trafen sich fleißige Hände, um das reichhaltige Frühstücksbüffet im Kolpingheim vorzubereiten. Seit 2002 freuten sie sich darauf, stets zahlreiche Gäste zu ihren abwechslungsreichen Themen begrüßen zu dürfen. Herbert Mayr bemühte sich immer, aktuelle Vorträge anzubieten. Die Ehrenamtlichen kauften ein, stellten Tische auf und dekorierten sie, sie kochten Kaffee, bereiteten Tee zu, schnitten Obstsalat, legten Wurst- und Käseplatten und brachten frische Semmeln und Brezen herbei. Alles war genau durchdacht – und alles lief Hand in Hand.

Ein „ganz herzliches Dankeschön für die selbstlose Tätigkeit an den Bürgern unserer Stadt“ sprach den Aktiven Bürgermeister Dr. Martin Drexler aus und überreichte jeder ehrenamtlich tätigen Frau eine Flasche Sekt. Er betonte, dass gerade die Damen den Worten Taten folgen ließen, als es bei der Gründung der Gruppe wichtig war, wer die Hand über diese Veranstaltung hält und damit den Herausforderungen des Alleinseins im Alter vorgebeugt werden konnte. Die Gruppe „Ökumenischer Frühstückstreff – 55plus“ macht es seit 2002 möglich, sich einmal monatlich zu treffen, sich auszutauschen, Neues zu erfahren oder einfach nur zu plaudern bei einem reichhaltigen Frühstücksbüffet.

Stadtpfarrer Wolfgang Gebert betonte, dass es enorm wichtig sei, die Gemeinschaft zu pflegen, etwas miteinander zu unternehmen und einen Zusammenhalt aufzubauen. Er bedankte sich bei den Damen für all ihre Zeit, Liebe und Kraft, die sie für die Gäste investiert hatten mit einer Kerze aus dem Karmelitinnenkloster.

Auch der Nikolaus äußerte seine Freude über den zahlreichen Besuch und über die Treue, welche die Besucher in den letzten Jahren dem Treffen gehalten haben. Er gratulierte für die lange Tätigkeit an den Mitmenschen und erläuterte, dass „jeder der Gutes tut, auch ein kleiner Träger des Wortes Gottes ist“ und überreichte kleine Säckchen für alle Gäste. Zum Abschluss wurden den ehrenamtlichen Helfern für ihr langjähriges Engagement von Ulla Seefried, Vorstandsmitglied der Kolpingsfamilie Wemding, eine weihnachtlich gebundene Rose überreicht. Alle wünschten sich, dass der Ökumenische Frühstückstreff – 55plus von der jüngeren Generation weitergeführt wird. Es wurden schon viele Gespräche geführt und das Jahresprogramm 2019 bereits aufgestellt. (pm)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren