Newsticker
Impfstoff von AstraZeneca wirkt Berichten zufolge bei Senioren kaum
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Zuckerguss: Julia Sandners weihnachtliche Kirschtorte

Monheim

11.12.2020

Zuckerguss: Julia Sandners weihnachtliche Kirschtorte

Julia Sandner ist nicht das erste Mal im „Zuckerguss“ vertreten. Dieses Mal hat sie es mit einer weihnachtlichen Kirschtorte in das belebte Back-Magazin geschafft.
Bild: Bolay

Selbst wenn diese Feiertage vielleicht anders ablaufen als sonst, auf süße Köstlichkeiten muss man ja nicht verzichten. Eine Monheimerin stellt ihr Rezept vor.

In der Vorweihnachtszeit sind verschiedene Sinne dafür verantwortlich, dass eine besinnliche Stimmung aufkommt. So beginnt bei zahlreichen Menschen schon meist mit dem Hören von wiederkehrenden Weihnachtsklassikern, die häufig ab der zweiten Novemberhälfte aus den Lautsprechern des Radios tönen, die Vorfreude auf die Adventszeit. Auch der Geruch von Glühwein, gebrannten Mandeln oder Weihnachtsgebäck mag genauso Vorfreude aufkommen lassen, wie der Geschmack von Köstlichkeiten, die bevorzugt zu dieser Jahreszeit gerne gegessen werden. Dazu zählen freilich Klassiker wie Lebkuchen oder Vanillekipferl, aber auch bei Kuchen und Torten gibt es ein breites Spektrum an ansprechenden Variationen. In der neuen Ausgabe des „Zuckerguss“ sind einige Ideen abgedruckt, darunter auch wieder von Bäckerinnen aus der Region.

Julia Sandner ist nicht zum ersten Mal im „Zuckerguss“

Zu jedem Zuckerguss-Heft sendet Julia Sandner aus Monheim eine ihrer zahlreichen Ideen ein, die sie beim Backen hat. Dadurch ist sie mit ihrer weihnachtlichen Kirschtorte auch nicht das erste Mal im Backmagazin dabei. Sie erzählt: „Ich habe einfach Spaß am Backen und probiere immer wieder neue Dinge aus. Den „Zuckerguss“ blättere ich auch gerne durch, um mir ein paar Ideen abzuholen.“ Bei der Torte, deren Rezept nun erschienen ist, habe sie sich aber durch ein Backbuch von einer Arbeitskollegin inspirieren lassen.

Und so soll Sandners Torte am Ende aussehen.

Über die gebackenen Leckereien dürfen sich dann die Familie, aber auch Kollegen freuen. „Ich nehme durchaus mal einen Kuchen oder einen Plätzchenteller in die Arbeit mit“, sagt die Hobbybäckerin, die mit dem Backen groß geworden ist. Sandner erklärt: „Ich bin damit aufgewachsen und war es gewohnt, dass oft gebacken oder gekocht wurde. Seitdem mache ich das selbst sehr gerne und ich möchte auch in der jetzigen Vorweihnachtszeit einiges ausprobieren.“ Dabei habe sie noch vor, mehrere Rezepte umzusetzen, kündigt sie tatkräftig an. Neben Vanillekipferln und Spritzgebäck, die es immer gebe, würden auch Orangenwürfel, Rotweinplätzchen und Kreationen mit Nüssen in der nächsten Zeit auf der Agenda stehen, kündigt Sandner an.

Und so geht das Rezept

Boden 80 g Butter, 80 g Zucker, 1 EL Vanillezucker, 5 Eier, 150 g gemahlene Mandeln, 50 g Mehl, 2 TL Backpulver, 100 g Zartbitterschokolade. Füllung 1 Glas Kirschen (Abtropfgewicht 350 g), 100 ml Rotwein, ½ TL Zimt, 1 Msp. Nelken, 1½ EL Speisestärke. Creme 5 Blatt Gelatine, 300 g Sahne, 200 g Schmand, 80 g Zucker, 1 EL Vanillezucker. Verzierung ca. 6 EL Eierlikör Zubehör 26 er Springform, Spritzbeutel.

Den Backofen auf 160° C Umluft (180°C Ober-/Unterhitze) vorheizen. Für den Boden Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eier nach und nach zugeben. Mandeln mit Mehl, Backpulver und geriebener Schokolade mischen und unterrühren. Den Teig in eine gefettete Springform geben und im vorgeheizten Ofen ca. 30 Min. backen. Anschließend abkühlen lassen. Für die Füllung Kirschen abtropfen lassen, den Saft auffangen. 100 ml Saft mit Kirschen, Rotwein und Gewürzen in einem Kochtopf erhitzen. Speisestärke mit etwas Wasser glatt rühren und unterrühren. Einmal aufkochen lassen und anschließend abkühlen lassen. Danach mit den Kirschen auf dem Tortenboden verteilen. Für die Creme die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen. Etwa 1/3 der Sahne entnehmen und für die Verzierung in den Kühlschrank stellen. In einer zweiten Schüssel Schmand mit Zucker und Vanillezucker glatt rühren. Gelatine ausdrücken und bei geringer Temperatur auflösen. 2 bis 3 EL der Schmandmasse zur Gelatine geben und verrühren. Diese Masse in die gesamte Schmandmasse rühren. Die restlichen 2/3 der Sahne unterheben. Die Creme auf den Kirschen verteilen und mindestens 1 Std. kühl stellen. Die kaltgestellte Sahne in einen Spritzbeutel füllen und Torte damit verzieren, den Eierlikör in der Mitte der Torte verteilen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren