Newsticker
Ukraine erhält im Juli erste Gepard-Panzer aus Deutschland
  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Kommentar: Das "Knastmuseum" in Kaisheim sollte wieder zugänglich sein

Das "Knastmuseum" in Kaisheim sollte wieder zugänglich sein

Kommentar Von Wolfgang Widemann
08.05.2022

Plus Der Kaisersaal und die Ausstellung "Hinter Gittern" in Kaisheim sollten nicht länger geschlossen bleiben. Öffentliche Gelder wurden schon sinnlos verschwendet.

Der Kaisersaal in Kaisheim ist zweifellos eine der größten historischen Attraktionen im Donau-Ries-Kreis. Ebenso sehenswert ist die Dauerausstellung "Hinter Gittern", die eindrucksvoll Einblicke in die Geschichte des Strafvollzugs in Bayern gibt. Der Freistaat hat 2018 und 2019 fast eine halbe Million Euro investiert, damit die Räume des einstigen Klosters besser zugänglich sind. Leider hat seitdem die Öffentlichkeit keine Gelegenheit mehr, sich den Saal und die Schau anzusehen. Der fachkundige Bedienstete, der sich viele Jahre um die Einrichtungen kümmerte, ging in den Ruhestand, dann kam die Corona-Pandemie.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.