Newsticker
Schweden beantragt Nato-Beitritt – Ukrainische Truppen melden Erfolge
  1. Startseite
  2. Donauwörth
  3. Landkreis Donau-Ries: Darum heulen heute im Landkreis Donau-Ries die Sirenen

Landkreis Donau-Ries
12.05.2022

Darum heulen heute im Landkreis Donau-Ries die Sirenen

Heute heulen im Landkreis Donau-Ries die Sirenen. 
Foto: Daniel Strautmann

Der Heulton der Sirenen ist am Donnerstag im ganzen Landkreis Donau-Ries zu hören. Was dahinter steckt.

Am Donnerstag wird es laut. Aber keine Sorge, der Alarm ist nur ein Testlauf. Denn am heutigen Donnerstag, 12. Mai, findet um 11 Uhr der landesweit einheitliche Sirenenprobealarm statt. Dieser liegt in diesem Jahr im Rahmen des erstmalig durchgeführten bundesweiten Warntages.

Es werden allerdings nicht alle Sirenen in den Gemeinden und Gemeindeteilen aktiviert, sondern nur die Sirenen im Umkreis von zehn Kilometern um Rain, in der Gemeinde Amerdingen, in der Gemeinde Deiningen und in der Großen Kreisstadt Nördlingen nur in Teilbereichen. Neben dem Sirenensignal werden auch andere Warnmittel, wie zum Beispiel die auch im Landkreis Donau-Ries verwendete Warn-App „Nina“ auf dem Smartphone und in Buchdorf, Donauwörth, Monheim und Mertingen die mobilen Sirenenanlagen getestet.

Nicht alle Sirenen im Landkreis Donau-Ries werden aktiviert

Durch Konzentration der alarmauslösenden Stellen auf die Integrierte Leitstelle erfolgt die Alarmierung aus technischen Gründen nicht zum gleichen Zeitpunkt, sondern innerhalb eines Zeitraumes von circa 20 Minuten nach 11 Uhr. Der Probealarm dient dazu, die Funktionsfähigkeit des Warnsystems zu überprüfen und die Bevölkerung auf die Bedeutung des Sirenensignals hinzuweisen. Er besteht aus einem einminütigen Heulton, der die Bevölkerung bei schwerwiegenden Gefahren für die öffentliche Sicherheit veranlassen soll, ihre Rundfunkgeräte einzuschalten und auf Durchsagen zu achten. Eine Entwarnung würde im Ernstfall per Rundfunk bekannt gegeben. (AZ)

Lesen Sie dazu auch

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.