Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle

10.02.2018

446 Tore in zwei Tagen

Jugendteams kicken beim TSV Rain

Ein regelrechtes Mammutwochenende liegt hinter dem TSV Rain. In der Dreifachturnhalle fanden an zwei Tagen fünf Turniere mit klassischer Rund-um-Bande statt. Insgesamt traten 44 Teams in den Altersklassen G-, F1-, F2-, E2- und E1-Jugend an.

Die vielen Zuschauer bekamen spannenden und leidenschaftlichen Fußball geboten. Den Auftakt machte die F1. Hier zeigte sich schnell, dass der Sieg nur über den Lokalmatador geht. Ballgewandt und läuferisch schneller erspielte sich das Rainer Team die Siege. Nur im Finale gegen TSV Weißenburg wurde es kurzzeitig spannend, dennoch stand am Ende ein 1:0-Sieg. Im Spiel um Platz drei behielt der FC Günzburg gegen die SpVgg Altisheim/Leitheim die Oberhand.

Größten Einsatz zeigten anschließend die G-Jugend-Teams. Im Modus jeder gegen jeden zeigte der ASV Dachau seine körperliche Überlegenheit. Der FC Marxheim/Gansheim konnte als Zweiter gut mithalten. Den Rainer Bambini haftete etwas das Pech an den Schuhen, es reichte nur zu einem Remis.

Ein neuer Modus wurde beim E1- und F1-Turnier gespielt. Nach der Gruppenphase garantierte der K.-o.-Modus spannende Spiele. Bei der E1 schafften die beiden besten Teams vom TSV Weißenburg und BC Aichach den Sprung ins Finale. Hier zeigten die Buben aus Mittelfranken ihre Klasse und gewannen verdient das Turnier. Dritter wurde im Sieben-Meter-Schießen das Team aus Wemding vor der Rainer E-Jugend.

Am frühen Sonntagmorgen ging es mit dem E2-Turnier weiter. Nach einer starken Vorrunde verlor der TSV Rain etwas unglücklich im Halbfinale gegen Weißenburg. Im Spiel um Platz drei gewann das Heimteam deutlich mit 4:1 gegen den TSV Bäumenheim. Im Finale behielt die jederzeit überlegene SpVgg Joshofen/Bergheim gegen den TSV Weißenburg die Oberhand. Im letzten, spielerisch hochklassigen F-Turnier kamen die Rainer in einer schweren Vorrunde nur langsam in Schwung. Mit etwas Glück gewannen sie das Viertelfinale im Sieben-Meter-Schießen. Im Halbfinale ließ Rain dann dem TSV Günzburg keine Chance. Im anschließenden Finale gegen den TSV Meitingen gewann der Gastgeber letztlich verdient das Turnier.

Großen Anteil am guten Ablauf des Turniers hatten die vielen ehrenamtlichen Helfer. Erfreut zeigten sich zudem die Organisatoren der Typisierungsaktion von der DKMS, die am Turniersamstag parallel im Foyer stattfand. Es konnten viele neue potenzielle Stammzellenspender mobilisiert werden, die sich vor Ort typisieren ließen. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren