Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus

Volleyball

16.02.2018

Applaus für den Spitzenreiter

Am vergangenen Spieltag konnten sich die Volleyballerinnen des VSC Donauwörth selbst beklatschen, schließlich siegten sie gleich zweimal.
Bild: Röthinger

Frauenteam des VSC Donauwörth bekommt es mit einem unbekannten Gegner zu tun.

Donauwörth Während die erste Frauen-Volleyballmannschaft des VSC Donauwörth mit zwei weiteren Siegen auf Meisterkurs bleibt, können die Herren 2 jüngst eine gemischte Bilanz vorweisen.

Frauen,Bezirksklasse Nord VSC Unger Volleys – SC Altenmünster 3:0 (25:14, 25:6, 25:23); VSC Unger Volleys – TSV Friedberg 3 3:1 (25:15, 19:25, 25:18, 25:16). Die Vorgabe für die Donauwörtherinnen war vor den beiden Partien klar: Verteidigung der Spitzenposition in der Tabelle gegen die direkten Gegner. So schwor Trainerin Claudia Röthinger ihren dezimierten Kader auch von Beginn an auf ein variables und druckvolles Spiel gegen die bis dato unbekannten Spielerinnen aus Altenmünster ein. Durch harte Angriffsschläge und eine solide Annahme entschied der VSC die ersten beiden Sätze schnell für sich. Im letzten Satz der Partie war der Doppelläufer Böhm/Piva mehr gefordert. Doch nach einer gut platzierten Auszeit fanden die Donauwörtherinnen wieder ins Spiel und konnten sich noch knapp durchsetzen und somit ihre Tabellenführung nach knapp 60 Minuten Spielzeit bestätigen.

Auch das zweite Spiel des Tages gegen die verstärkte Mannschaft aus Friedberg begann klar zugunsten des VSC. Doch dann ließ die Konzentration merklich nach, wodurch die Friedbergerinnen im Angriff punkten konnten. Auch die Blockstärke des Gegners und Fehler in der Feldabwehr führten zum Satzverlust der Damen aus Donauwörth. In den letzten beiden Sätzen des Spieltages in Altenmünster konnte der VSC wieder glänzen.

VSC Donauwörth Böhm, Faber, Lena Faber, Luger, Mayr, Meyer, Piva, Röthinger und Seliger.

Männer,Kreisliga Nord VSC Unger Volleys 2 – TSV Nördlingen 1:3 (16:25, 25:22, 9:25, 15:25); VSC Unger Volleys 2 – DJK Augsburg Hochzoll 3 3:2 (25:13, 23:25, 25:21, 21:25, 15:11). Nach der ersten Saisonniederlage der VSC-Herren 2 stand für sie nun gegen Nördlingen ein schweres Spiel an, denn die Rieser verloren noch keinen einzigen Satz. Die Unger Volleys starteten richtig gut und hielten mit. Allerdings schlichen sich dann viele Leichtsinnsfehler ein, und der erste Satz ging verloren. Im zweiten Satz begann der VSC wieder wie im ersten und zeigte bis zum Satzsieg eine konstant gute Leistung. In den nachfolgenden beiden Sätzen konnte das Team daran aber nicht mehr anknüpfen und verlor. Gegen Augsburg-Hochzoll 3 machte der VSC das Spiel durch Fehler unnötig spannend. Am Ende konnten die Unger Volleys die Partie aber mit 3:2 für sich entscheiden.

VSC Donauwörth 2 Bengelmann, Dengg, Gansmeier-Döbler, Gierak, Haindl, Hörmann, Michanikl, Rößner, Scheffler und Schweinbeck.

(dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren