Newsticker

Mehr als eine Million Corona-Infektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Bäumenheim vergibt das Vier-Punkte-Spiel

Handball

27.11.2018

Bäumenheim vergibt das Vier-Punkte-Spiel

Neuzugang Silviu-Ciprian Joja stand nach einer Oberschenkelverletzung nun wieder im TSV-Aufgebot. Hier gelang ihm der Anschlusstreffer zum 7:9, am Ende feierten aber die Gäste aus Mering.
Bild: Hämmerlein

Vom Männerteam des TSV kommt gegen Merting bei der 25:27-Niederlage zu wenig. VSC Donauwörth unterliegt Wertingen 25:30.

Donauwörth/Bäumenheim Ohne Punkte beendeten die beiden Männerteams aus Donauwörth und Bäumenheim den vergangenen Spieltag in der Handball-Bezirksliga.

Bezirksliga VSC Donauwörth – TSV Wertingen 25:30 (9:15). Schon vor Abschluss der Hinrunde stand am vergangenen Sonntag für den VSC Donauwörth das Rückspiel gegen den TSV Wertingen an. Beim Hinspiel vor vier Wochen zeigten die VSCler eine ihrer bisher schlechtesten Saisonleistungen, woraus damals eine 27:16-Auswärtspleite resultierte.

Entsprechend groß hätte also eigentlich der Tatendrang der Heimmannschaft sein sollen, sich dafür zu revanchieren. Doch schon vor Spielbeginn kam weder unter den Spielern noch unter den Zuschauern eine einem solchen Duell würdige Stimmung auf. Einer der Gründe dafür war sicherlich auch die Tatsache, dass diese Begegnung die einzige in der Neudegger Halle an diesem Tag sein sollte, was aber, wie Bastian Metzger fand, „auf keinen Fall eine Ausrede sein kann für unsere Leistung. Da müssen wir schon an ganz anderen Punkten ansetzen“.

Zwar gelang es dem VSC-Team zunächst, die Partie ausgeglichen zu gestalten, nach zwölf Minuten stand es 6:6. Doch in Folge verloren die Donauwörther immer weiter den Zugriff zum Spiel. Im Angriff gelangen die Tore zumeist nur noch über Einzelaktionen. Und die Abwehr kam meist einen Schritt zu spät, wenn die Wertinger zum schnellen Durchstoßen ansetzten. Nach der Pause (9:15) wogte das Spiel hin und her, doch am Ende leuchtete ein 25:30 auf der Anzeigentafel auf.

„Was Wertingen heute geboten hat, war eigentlich auch keine feine Handballkost. Sie haben das Spiel eigentlich nur über Kampf und schnelles Passspiel gewonnen“, so ein Zuschauer nach dem Spiel. Die Donauwörther Torwartikone Werner Richter ergänzte: „Wenn man in der Abwehr so lethargisch agiert wie wir, dann reicht das eben auch mal. Und deshalb nehmen die Wertinger die Punkte auch vollkommen verdient wieder mit zu sich.“

VSC Donauwörth Habermann, Häselhoff (beide Tor), Nägler (1), Nagy, Sprater (2), Münsinger (1), Triebel (7/2), Vater, Marb (2), Friedewold (4), Galla (1), Metzger, Marx, Kreher (7).

Beim TSV Bäumenheim ist Tristesse eingekehrt

Bezirksliga TSV Bäumenheim – SV Mering 25:27 (10:12). Es ist nur wenige Wochen her, da begeisterten Bäumenheims Handball-Herren ihre Fans mit tollen Auftritten. Für eine Woche war der TSV sogar Spitzenreiter der Bezirksliga. Doch es ist Tristesse eingekehrt bei den Schwarz-Weißen, die nun ihr viertes Spiel in Folge verloren.

Mit dem SV Mering war eine Mannschaft zu Gast, die mit den TSV-Spielern punktgleich (6:10) auf dem vorletzten Platz lag. Ein echtes Vier-Punkte-Spiel also für die Bäumenheimer. Zunächst wurden die Gastgeber auch den Erwartungen gerecht, denn zielstrebiges Spiel brachte eine 3:1-Führung. Doch mit zunehmender Spieldauer zeigte sich, dass aus dem TSV-Rückraum wenig kam, sodass sich die Gäste-Abwehr leichttat. Nach dem 5:5 reichten sechs Minuten, die Mering zur 9:5-Führung nutzte. Es lief dann besser für den TSV, als nach langer Verletzungspause Chippo Ioja eingewechselt wurde, der gleich einen Dreierpack zum 8:9 hinlegte. Doch bis zur Pause fiel Bäumenheim wieder auf 10:12 zurück.

Nach Wiederbeginn bauten die Meringer ihre Führung auf 12:15 aus. Dann folgte die stärkste Phase der Bäumenheimer, denen nun anzumerken war, dass sie sich gegen die drohende Niederlage stemmten. Innerhalb von acht Minuten gelangen fünf Tore in Folge zum 17:15. Doch damit hatte der TSV sein Pulver verschossen. Die Hausherren konnten sich nun bei Keeper Patrick Hill bedanken, dass sie noch hoffen konnten. Spielerisch brachten die Bäumenheimer aber immer noch zu wenig, um die Gäste noch in Verlegenheit bringen zu können. Die Meringer spielten die letzte Minute runter und stellten kurz vor dem Abpfiff auf den 25:27-Endstand.

TSV Bäumenheim Hill (im Tor) - Reissner (2), Lechner, Richter (2), Heinisch (3), Hurle (4), Köpf (1), Uhl, Strickner, Grob, Joja (6), Klement (5/3) und Krebs (2).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren