Handball

09.12.2019

Bäumenheim zeigt zwei Gesichter

Stark angefangen und stark nachgelassen – der TSV Bäumenheim (mit Matthias Klement) brach in der zweiten Halbzeit gegen Haunstetten ein und verlor.
Bild: Izsó

TSV steckt in Haunstetten eine verdiente 24:37-Niederlage ein. Dabei hatten die Gäste zur Pause noch geführt.

Trotz der Erfolgsbilanz von drei Siegen aus den vergangenen drei Spielen gingen die Handballer des TSV Bäumenheim ohne allzu große Erwartungen ins Spiel beim Tabellenzweiten Haunstetten II. Doch dann zerstreuten die Bäumenheimer in der ersten Halbzeit alle Bedenken, lieferten gegen den Bezirksoberliga-Absteiger eine beherzte Vorstellung.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Haunstetten kam anfangs besser ins Spiel, lag teils mit zwei Toren vorn. Doch mit schnellen Angriffen konnten die Gäste die starke Abwehr der Hausherren ein ums andere Mal knacken. Nach gut 20 Minuten wurden die Bäumenheimer stärker, gingen und Führung und lagen beim 10:12 und 11:13 gar mit zwei Toren vorn. Doch das Spiel ging ausgeglichen weiter, ehe ein Strafwurf von Matthias Klement die Pausenführung (15:16) für die Gäste brachte.

Schnelles Spiel des TSV Bäumenheim geht verloren

Was immer TSV-Trainer Markus Bügelsteiber zu seinen Spielern in der Kabine sagte, es drang scheinbar nicht durch. Nach Wiederbeginn hatte die Mannschaft scheinbar alles vergessen, was sie in der ersten Halbzeit ausgezeichnet hatte. Die Angriffe wurden mit zu wenig Druck vorgetragen, dazu kamen schlechte, nicht vorbereitete Abschlüsse. Die Bäumenheimer ließen den Ball nicht mehr laufen, das schnelle Spiel nach vorne fand nicht mehr statt. Dies spielte den Hausherren in die Karten, die nun die Gastgeschenke dankend annahmen, wesentlich konzentrierter agierten und das Spielgeschehen ganz klar bestimmten. Innerhalb von neun Minuten drehte Haunstetten das Spiel, machte aus dem 15:16 mit acht Toren in Serie eine 23:16-Führung. Die Gäste boten in der Defensive zu wenig Gegenwehr, ließen Keeper Hill ein ums andere Mal im Stich.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit zunehmender Spieldauer war der Mannschaft anzumerken, dass die Moral bereits am Boden war. Trainer Bügelsteiber nahm beim 16:22 eine Auszeit, doch dies brachte auch nicht den gewünschten Erfolg. Nur bis zu 20:27 konnte der Rückstand erträglich gestaltet werden, doch in den verbleibenden 13 Minuten waren die Gastgeber nicht mehr zu bremsen. Am Ende mussten die Bäumenheimer eine in dieser Höhe auch verdiente 24:37-Niederlage mit auf den Heimweg nehmen. Nun gilt es, dieses Spiel schnell abzuhaken, denn nächsten Samstag kommt als letzter Vorrundengegner der TSV Friedberg III in die Schmutterhalle, gegen den mehr drin sein sollte. (hh)

TSV Bäumenheim Hill (im Tor) - Vogler, Helbing (1/1), Uhl (1), Krebs, Ewinger (2), Tayeh (3), Köpf, Richter (4), Hurle (1), Biehle (1), Ioja (2), Klement (6/4) und Heinisch (3).

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren