1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. „Da werden schöne Erinnerungen wach“

Bezirksliga

07.09.2019

„Da werden schöne Erinnerungen wach“

Mertingen hat Wertingen zu Gast. Im Vorjahr lieferte man sich ein enges Rennen

Mertingen gegen Wertingen: In der Vorsaison bot dieses Duell in der Kreisliga um den Aufstieg Hochspannung bis zum letzten Spieltag. Eine Liga höher steht der FCM wieder knapp vor dem TSV.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Drei Punkte liegt Mertingen aktuell vor dem Abstiegsrelegationsplatz. Gleichzeitig liegt der FCM auch nur drei Zähler hinter dem Aufstiegsrelegationsplatz. So eng sind die Teams in der Bezirksliga zusammen. „Wir konzentrieren uns nur auf den Abstiegsrelegationsplatz, auf diesem steht schließlich unser aktueller Gegner“, sagt Mertingens Spielertrainer Bernhard Schuster. Denn für den FCM gebe nur ein Ziel: den Klassenerhalt. Das Spiel gegen Wertingen hat dabei eine besondere Note, schließlich lieferten sich beide Teams in der vergangenen Saison ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Aufstieg in die Bezirksliga. Am Ende schafften es beide Mannschaften: Mertingen als Meister mit zwei Zählern Vorsprung, die Wertinger über die Relegation.

„Bei diesem Duell werden natürlich einige schöne Erinnerung geweckt. Von daher freuen wir uns auf das Spiel. Allerdings können wir uns von den Erfolgen der letzten Saison nichts mehr kaufen“, so Schuster. Wertingen habe sich vor der Saison noch einmal verstärkt und seinen Kader breiter aufgestellt. Einen Plan, wie der FCM den TSV knacken will, hat der FC Mertingen aber bereits: „Wir wollen im Aufbauspiel möglichst wenig Fehler machen, damit der Gegner nicht zu seinem gefährlichen Umschaltspiel über seine schnellen Stürmer kommen kann. Und selbst wollen wir kaltschnäuzig unsere Torchancen nutzen“, so Schuster. (wip)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren