Newsticker

Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Corona-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Darf Rains Trainer Alexander Käs wieder applaudieren?

Fußball

23.10.2020

Darf Rains Trainer Alexander Käs wieder applaudieren?

Applaus gab es von Trainer Alexander Käs für den Heimsieg seiner Mannen vor zwei Wochen gegen Memmingen. 
Bild: Izsó

Rain empfängt Viktoria Aschaffenburg, die um den Aufstieg mitspielt. Der TSV geht die Aufgabe mit Rückenwind an und freut sich über einen Rückkehrer.

Eigentlich hätte der TSV Rain nach dem wichtigen 1:0-Heimsieg gegen den abstiegsbedrohten FC Memmingen vor zwei Wochen gerne am Spieltag darauf nachgelegt. Immerhin hätte mit dem Auswärtsspiel beim VfR Garching das nächste Duell mit einem Kellerkind auf dem Programm gestanden, bei dem man sich weiter von den Abstiegsrängen hätte absetzen können. Sechs Zähler beträgt der derzeitige Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz (bei einem Spiel weniger). Die Partie gegen Garching wurde aber bekanntlich verlegt. Nun hatte der TSV zwei Wochen Zeit, um sich für das Heimspiel gegen Viktoria Aschaffenburg vorzubereiten (Samstag, 14 Uhr).

Die Viktoria mischt derzeit als Tabellenzweiter um den Aufstieg in die 3. Liga mit. Den Schwung aus dem Erfolgserlebnis der vergangenen Heimpartie haben die Blumenstädter durch die einwöchige Pause laut Trainer Alexander Käs nicht verloren: „Wenn ich die Intensität im Training diese Woche beurteile, ist da nichts abhandengekommen. Aber wir hätten natürlich schon gerne gegen Garching nachgelegt.“

Der TSV Rain ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst

Nun wartet eben die Viktoria – ohne Zweifel eine harte Aufgabe für die Rainer, die sich nach ihrem jüngsten 1:0-Heimerfolg gegen Memmingen aber keinesfalls zu verstecken brauchen. Vor allem in der ersten halben Stunde wussten die Rainer zu überzeugen, indem sie sich mehrere Torchancen herausspielten und den Gegner klar dominierten. Auch wenn unerfahrene und junge Memminger freilich ein ganz anderes Kaliber darstellten, als es wohl der kommende Gegner sein wird. Der stellt mit 26 Gegentoren die beste Abwehrreihe der Liga, zudem gewann Aschaffenburg alle Pflichtspiele seit dem Neustart Anfang Oktober. Käs betont: „Wir stehen definitiv vor einer großen Aufgabe, können das Spiel aber auch mit Selbstvertrauen angehen.“

Aschaffenburgs Trainer ist ein ehemaliger Bundesligaspieler

Gegen die Truppe von Trainer Jochen Seitz, der als Spieler in der Bundesliga unter anderem für den VfB Stuttgart und den FC Schalke 04 auf dem Rasen stand, möchte Käs nicht allzu viel verändern. „Wir haben unsere Grundabläufe und wollen uns nicht zu sehr an den Gegner anpassen. Auch wenn es natürlich wahrscheinlich ist, dass wir die Partie etwas defensiver angehen müssen“, sagt er. Die Viktoria habe zuletzt „richtig gute Spiele gemacht“, findet Käs.

Der Rainer Cheftrainer bezieht sich damit auch auf den jüngsten Erfolg des kommenden Gegners im Spitzenspiel gegen Schweinfurt, das die Weiß-Blauen mit 2:0 gewinnen konnten und an den Schweinfurtern vorbeizogen. Anerkennende Worte findet der TSV-Coach auch für seinen Kollegen an der Seitenlinie: „Sie haben mit Jochen Seitz einen richtig guten Trainer, der seine Mannschaft gut einstellt. Das war bei unseren Vorbereitungen auf das kommende Spiel mehrmals zu beobachten.“

David Bauer rückt wieder in den Kader des TSV Rain

Da kommt es dem TSV entgegen, dass mit Verteidiger David Bauer eine verlässliche Stammkraft der Hinrunde zurückkehrt und die Defensive verstärkt. Bauer, der zwischenzeitlich in den USA weilte und in der dortigen College-Liga kickte, ist mittlerweile zurück in Deutschland. Bereits vergangene Woche trug er das Rainer Trikot beim 1:0-Sieg der Zweitvertretung gegen Adelzhausen.

Käs freut sich: „Er ist für uns ein wichtiger Mann und hat für mich in der Hinrunde zu den besten Verteidigern der Liga gehört.“ Wieder im Kader sind zudem René Schröder, Tjark Dannemann, Arif Ekin und Michael Krabler. Fehlen wird hingegen am Wochenende Dominic Robinson, der den Siegtreffer gegen Memmingen vorbereitete.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren