1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Das Allgäu ist kein gutes Pflaster für TSV Rain

Kegeln

05.10.2019

Das Allgäu ist kein gutes Pflaster für TSV Rain

Frauenteam verliert beim TSV Betzigau II mit 2:4

Bei der angenehmen Fahrt in das schöne, sonnige Allgäu hatten die Rainer Keglerinnen noch ein gutes Gefühl. Die Gastgeberinnen waren aber an diesem Tag zu stark und gewannen das Spiel gegen teilweise glücklos agierende TSV-Keglerinnen mit 4:2 (1917:1871 Holz). Trotz ihrer noch leichten Verletzung war Anita Bildhoff die beste Rainerin mit 3:1 in den Sätzen und 510:505 Holz.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die sehr schönen Bahnen in der Sportanlage waren aber nicht leicht zu bespielen. Vor allem die Rainer Startpaarung hatte mit der ungewohnten Plattenbahn so seine Schwierigkeiten. Besonders Marianne Fischer und die nach 60 Schüben eingewechselte Angelika Sladek konnten ihrer Gegnerin Franziska Wild nichts entgegensetzen. Mit 0:4 Sätzen unterlagen sie klar und mussten 63 Holz abgeben. Resi Zinnecker kämpfte unheimlich und gewann auch die Sätze zwei und drei. Im vierten Satz konnte sie die mit 134 Holz einen sehr guten Durchgang spielende Allgäuerin nicht mehr halten und musste am Ende bei 2:2 Sätzen mit 479:488 Holz das bis zu den letzten Schüben spannende Spiel noch verloren geben. Rain lag damit zur Halbzeit bereits mit 0:2 Mannschaftspunkten und 72 Holz zurück.

Obwohl Heidi Mittring sehr gut spielte und den Mannschaftspunkt gewann, verkürzte sie bei der Holzwertung den Rückstand durch ihren 478:457-Holz-Sieg bei 2:2 Sätzen jedoch nur um 21 Holz. Auch Heidi Mittring kam mit den Plattenbahnen nicht zurecht und war mit ihrem Spiel unzufrieden. Ein Topspiel lieferte die Rainer Mannschaftsführerin Anita Bildhoff und gewann mit 3:1 Sätzen und 510:505 Holz. Ihre Gegnerin hielt mit der sehr gut spielenden Rainerin mit. Die gleichmäßig gespielten Sätze endeten stets nur mit knappen Ergebnissen mit zwei, drei oder vier Holz Unterschied. Anita Bildhoff hatte aber jeweils bei den letzten Schüben die besseren Nerven. Die Niederlage des TSV Rain konnte sie aber nicht mehr abwenden. Das nächste Spiel findet nun übernächstes Wochenende gegen die zweite Mannschaft der TSG Augsburg in Rain statt. Hier will die Rainer Truppe eine Topleistung abrufen und ihr Punktekonto ausgleichen, um nicht den Anschluss an das Mittelfeld zu verlieren. (wme)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren