1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Das Glück ist auf Altisheims Seite

Fußball-Kreisliga

09.09.2018

Das Glück ist auf Altisheims Seite

Gegen Hainsfarth gelang der SpVgg Altisheim-Leitheim der erste Sieg der Saison. Zwei Standards nutzte das Team zu den beiden Treffern.
Bild: Dieter Mack

Die SpVgg Altisheim-Leitheim holte gegen Hainsfarth ihren ersten Saisonsieg. Wörnitzstein fertigt Höchstädt 5:0 ab. Mertingen trennt sich torlos.

Landkreis Viele Fans der SpVgg Altisheim-Leitheim dürften am Sonntag aufgeatmet haben: Das Team von Marco Fuchs fuhr gegen den TSV Hainsfarth den ersten Sieg der Saison ein. Ebenfalls erfolgreich verlief der Spieltag für den SV Wörnitzstein-Berg, der nach dem 5:0-Sieg gegen Höchstädt Platz fünf in der Tabelle festigt. Der FC Mertingen liegt davor auf Rang vier, konnte jedoch nicht auf den dritten Platz klettern, da er zwei Punkte gegen Maihingen liegen ließ. Die SpVgg Riedlingen musste sich in Möttingen 2:4 geschlagen geben.

SV Wörnitzstein-Berg – SSV Höchstädt 5:0 (2:0). Im heimischen Stauferpark zeigte die Elf von Bernd Tag lieber ihre bislang stärkste Saisonleistung und siegte verdient mit 5:0. Bereits nach elf Minuten ging die Heimelf durch einen Treffer von Maximilian Biesalski mit 1:0 in Führung. Danach kam Höchstädt zu zwei Chancen, die Torwart Müller souverän parierte. Wiederum Biesalski besorgte nach schöner Vorlage durch Daniel Habersatter das 2:0. Dies war auch das Halbzeitergebnis. In der zweiten Hälfte sorgte Manuel Marks mit dem 3:0 für die Entscheidung. Danach war von den Gästen wenig zu sehen und Wörnitzstein konnte durch die Treffer von Konstantin Böhm (72. Minute) und Dominik Marks in der 74. Minute auf 5:0 erhöhen.

Nächstes Wochenende tritt der SVW am Sonntag zum Auswärtsspiel in Reimlingen an. Mit einer ähnlichen Leistung sollte das Team auch hier Zählbares mit nach Hause nehmen. (svw)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

FC Mertingen – FC Maihingen 0:0. Mertingen dominierte die erste Hälfte, verpasste es aber, ein Tor zu schießen. Die erste Torchance ergab sich nach 15 Minuten. Ein Freistoß für den FC Mertingen von Michael Bauer aus 18 Metern ging knapp über das Tor. Wenig später schoss Spielertrainer Bernhard Schuster eine Freistoßflanke in die Mitte, wo Sebastian Schroll knapp neben das Tor köpfte. Nach gut einer halben Stunde lief Stürmer Christian Langhammer aufs Tor zu und setzte einen Schlenzer neben den Kasten der Rieser. Kurz vor der Pause setzte Tobias Mauch ein starkes Dribbling über rechts außen an und spielte einen guten Pass ins Zentrum, wo Schuster mit seinem Flachschuss am stark haltenden Torwart scheiterte.

Die Mertinger blieben am Drücker, nach gut einer Stunde spielte Stefan Spingler einen Pass in die Mitte, doch Schroll verpasste das Leder knapp. Maihingen kam zur ersten Möglichkeit nach über einer Stunde. Ein Kopfball von Josef Stimpfle ging knapp am Tor vorbei. Im Gegenzug eine Riesenchance für die Mertinger: Nachdem Spingler hervorragend über die linke Seite kam und einen Pass in die Mitte spielte, scheiterte Bauer am Maihinger Torwart. Kurz vor Schluss gingen dann fast die Maihinger in Führung durch einen Kopfball von Aaron Stimpfle. Doch Mertingens Keeper Aivaras Brazinskas hielt mit einer klasse Parade. (fcm)

TSV Hainsfarth – SpVgg Altisheim-Leitheim 1:2 (0:2) „Das Glück war heute endlich mal auf unserer Seite!“, freute sich Trainer Marco Fuchs nach einem am Ende glücklichen 2:1-Auswärtssieg der SpVgg Altisheim-Leitheim in Hainsfarth. Torchancen waren im ersten Durchgang auf beiden Seiten Mangelware, sodass es für Altisheim zwei Standardsituationen brauchte, um die Pausenführung herzustellen. In der 20. Minute zirkelte Co-Trainer Sven Rotzer einen Freistoß aus zentraler Position überragend über die Mauer in den Winkel. Acht Minuten später war wiederum Rotzer zur Stelle – diesmal per Kopf. Eine Freistoßflanke von Marco Probst nickte er platziert ins rechte untere Eck zum 2:0 ein.

Nach der Halbzeit dann Einbahnstraßenfußball aufs Altisheimer Tor. In der 52. Minute wollten die Hainsfarther den Ball hinter der Linie gesehen haben, das Schiedsrichtergespann aber entschied anders. Wenig später klärte Julian Schmidbaur auf der Linie. Mitte der zweiten Halbzeit war es dann soweit, Altisheim brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Nico Leister verkürzte zum 1:2 (70.). Anschließend verteidigten die Gäste mit allen Mitteln die knappe Führung.

Kurioses in der Nachspielzeit: Hainsfarths Jannik Gramm tat seinen Unmut über die Schiris etwas zu lautstark kund und kassierte dafür die Ampelkarte – auf der Ersatzbank. (mm)

TSV Möttingen – SpVgg Riedlingen 4:2 (2:0) . Das Heimteam übernahm sofort die Initiative und hatte die erste Chance durch Schäble, der nach Flanke von Wittke über das Tor zielte. In der 21. Minute fiel das 1:0 durch einen wuchtigen Kopfball von Niklas Bissinger nach einer Ecke. Nur wenig später erhöhte Paul Bissinger auf 2:0, als der Gästetorwart nach einem Steilpass über den Ball schlug und der Möttinger nur noch ins leere Tor laufen musste. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Riedlingen durch einen Drehschuss von Erik Laznik, aber das Heimteam ließ nicht locker. Es dauerte bis zur 82. Minute, ehe Wittkes Freistoßflanke vom Torwart unterlaufen zum 3:1 im Kasten landete. Der eingewechselte Steffen Husel machte schließlich nach einem Steilpass von Oswald den Deckel drauf. Erneut Laznik stellte mit einem verwandelten Foulelfmeter den Endstand her. (rn)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Logo_Nachlese.eps
Fußball

Die Aufstiegspläne anderen überlassen

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden