1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Das beste letzte Spiel für Trainer Probst

Fußball

27.05.2016

Das beste letzte Spiel für Trainer Probst

Flotzheim feiert – Mindeltal trauert. Nach dem 5:1-Sieg bleibt die SGF in der Kreisliga Nord, während der FCM in die Kreisklasse absteigt.
Bild: Karl Aumiller

Flotzheim sichert sich in der Relegation gegen Mindeltal mit 5:1 den Klassenerhalt

Dillingen/Flotzheim Mit einem souveränen Auftritt und auch in der Höhe verdienten 5:1 hat die SG Flotzheim-Fünfstetten den Klassenerhalt in der Kreisliga perfekt gemacht. Im Relegationsspiel gegen den FC Mindeltal dominierte die Mannschaft beinahe über die gesamte Spielzeit. Mit einem von den Dillingern sehr gut gepflegten Platz und traumhaftem Wetter hatten die Kontrahenten optimale Bedingungen für das Entscheidungsspiel vorgefunden. Das toppten noch die 650 angereisten Fans, die für gute Stimmung sorgten. Auch ein paar Anhänger des FC Mindeltal, die kurz vor Anpfiff Bengalos gezündet hatten, konnten das nicht trüben.

Beide Teams tasteten sich zunächst ab. In der 8. Spielminute passte Flotzheim in der Abwehr nicht auf, was Dominik Drescher mit der ersten Chance des Spiels zum 1:0 für Mindeltal nutzte. Im Gegenzug schoss Jürgen Lechner einen langen Freistoß direkt ins Tor zum 1:1. Die Chance zum 2:1 hatte Daniel Olesch, der aber alleinstehend am Flotzheimer Keeper scheiterte. Ab dem Zeitpunkt dominierte die SGF das Spiel und hatte mehrere gute Chancen. In der 26. Minute köpfte Fabian Ferber knapp übers Tor. Kurz darauf machte es Lukas Berger besser, er köpfte zum 2:1 für Flotzheim ein. Fabian Ferber sicherte den Ball im Strafraum und legte auf für Felix Ferber, der volley auf 3:1 erhöhte. Fünf Minuten vor der Pause hatte Felix Ferber das 4:1 auf dem Fuß, doch er schoss knapp am Pfosten vorbei.

„Es gibt nicht Besseres“ für den Flotzheimer Coach

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch in der zweiten Hälfte spielte Flotzheim weiter nach vorne. In der 56. Minute lenkte Mindeltals Keeper Jürgen Reiter eine direkte Ecke von Daniel Dippner übers Tor. Mindeltal kam nun auch zu Spielanteilen, blieb aber harmlos. Gleich dreimal scheiterte SGF-Spieler Nikolas Weigel freistehend vor dem Torhüter, in der 69., 71. und 81. Minute. Kai Kotter machte den Sack endgültig zu, er zog aus 25 Metern ab und traf zum 4:1. Kurz vor dem Abpfiff setzte sich noch Fabian Ferber gegen drei gegnerische Spieler durch legte den Ball quer auf Berger, der nur noch zum 5:1 einzuschieben brauchte.

Ein schöneres letztes Spiel habe sich Trainer Andreas Probst mit seiner Mannschaft nicht wünschen können, erklärte er tief gerührt: „Es gibt nichts Besseres!“ Nach dem Spiel lief er allein über den Platz, um die Eindrücke zu verarbeiten. „Wie sich das Team in den letzten Wochen immer wieder aufgerichtet hat, war einfach Wahnsinn!“, betonte er, bevor er mit seiner Elf feiern ging. (sut mit sgf)

Flotzheim Nowotny, Berger, Biller, Kotter, Söllner, Weigel (ab 82. Muschler), Dippner (ab 69. Roßkopf), Ferber Fe., Ferber Fa, Lechner (ab 84. Leinfelder), Lengl

Tore 1:0 Dominik Drescher (8.), 1:1 Jürgen Lechner (11.), 1:2 Lukas Berger (30.), 1:3 Felix Ferber (36.), 1:4 Kai Kotter (84.), 1:5 Lukas Berger (89.) Zuschauer 650

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren