1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Der TSV Rain klopft kräftig ans Tor zur Regionalliga

Fußball

05.06.2019

Der TSV Rain klopft kräftig ans Tor zur Regionalliga

Mit seinem Doppelpack avancierte Maximilian Käser (rotes Trikot) zum Matchwinner für den TSV Rain im Relegationsspiel bei der DJK Gebenbach.
Bild: Gerd Jung

Rain gewinnt 2:0 in Gebenbach und verschafft sich eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel. Der Mann des Tages war zuletzt noch vom Pech verfolgt.

Herrliches Wetter, beeindruckende 1413 Zuschauer, Kampf um den Aufstieg: Alles war angerichtet für das Relegationsduell zwischen der DJK Gebenbach und dem TSV Rain, in dem der letzte Teilnehmer der Regionalliga Bayern für die kommende Saison gesucht wird. Dabei verschafften sich Mannen von Trainer Daniel Schneider eine hervorragende Ausgangslage für das Rückspiel am Samstag in Rain, denn sie gewannen in der Oberpfalz mit 2:0. Beide Treffer markierte Maximilian Käser.

Zahlreiche Spieler fehlen

Im Vergleich zum vergangenen Sonntag, als das Rückspiel der ersten Relegationsrunde gegen Heimstetten mit 1:2 verloren ging und damit die erste Chance auf den Aufstieg verpasst wurde, nahm Schneider vier Änderungen vor – die meisten davon notgedrungen. Für Johannes Müller, Michael Krabler (beide verletzt), Dominik Bobinger (privat verhindert) und Marco Zupur (Bank) kamen Blerand Kurstishaj, Michael Belousow, Marco Luburic und Sebastian Hackenberg in die Anfangsformation, wobei Letzterer sein Debüt in der Ersten Mannschaft gab. Schneider selbst stand als Ersatzmann auf dem Spielberichtsbogen und wechselte sich in der Schlussphase sogar noch ein.

Im Duell der beiden Bayernliga-Vizemeister hatten die Hausherren gleich in der Anfangsphase Glück, als Rains Stefan Müller im Strafraum gehalten wurde, die Pfeife von Schiedsrichterin Angelika Söder aber stumm blieb (7.). Der TSV war die etwas aktivere Mannschaft, brauchte aber in der 17. Minute das ganze Können seines Keepers Kevin Maschke: Dieser parierte einen Freistoß von Fabio Pirner aus zentraler Position stark. Wenige Minuten später wurden auch die Tillystädter erstmals gefährlich, doch ein Schuss von Kurtishaj verfehlte sein Ziel (24.).

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Käser schnürt den Doppelpack

Der Offensivmann sollte aber beim 1:0 in der 34. Minute maßgeblich beteiligt sein, denn seine Flanke von rechts fand Maximilan Käser, der sein Team aus kurzer Distanz in Führung köpfte – ausgerechnet Käser, der in den Partien gegen Heimstetten noch das Pech an seinen Stiefeln kleben und mehrere gute Möglichkeiten ausgelassen hatte. „Gegen Heimstetten hat er unglücklich agiert, aber die Chancen musst du dir auch erst erarbeiten. Jetzt hat er wieder gezeigt, was für ein toller Spieler er da vorne drin ist“, lobte Daniel Schneider nach Abpfiff seinen Matchwinner.

Kurz nach dem Wechsel hatten die etwa 50 mitgereisten Rainer Fans den Torschrei erneut auf den Lippen, doch Müller traf nur die Unterkante der Latte, von der das Leder zurück ins Feld sprang (52.). Danach erhöhte die Heimelf den Druck, doch die TSV-Defensive hatte stets die richtige Antwort parat – wenn nicht, war Maschke auf dem Posten wie beim Versuch von André Klahn (69.).

In dieser leichten Gebenbacher Drangphase fiel dann aber die Vorentscheidung: Käser nahm den Ball links auf Höhe der Mittellinie auf, umspielte dann einen Verteidiger sowie den Torhüter und schob zum 2:0 für die Gäste vom Lech ein (52.). Die DJK warf in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne, aber Rain ließ nichts mehr zu und geht damit mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in das alles entscheidende Heimspiel am Samstag.

„Das war nur der erste Schritt“, trat Schneider aber gleich auf die Euphoriebremse. Dennoch wollte der Coach nicht mit Lob für seine Mannschaft sparen: „Nach den Nackenschlägen zuletzt mit so einem Spirit hierherzufahren: Respekt!“

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20floorball_meisterschaft.tif
Floorball

Deutscher Meister wird in Donauwörth gesucht

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden