Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten

Bezirksliga Nord

21.03.2015

Derby verspricht Spannung pur

Der TSV Rain II trifft auf den FC Donauwörth. Beide Teams malen sich Chancen aus

Während Wemding bereits am vergangenen Wochenende gegen Untermaxfeld erfolgreich war, startet nun auch für die Zweite des TSV Rain und den FC Donauwörth wieder der Punktspielbetrieb.

Zusmarshausen – Wemding (Sonntag, 15 Uhr)

Den wichtigen 4:2-Erfolg im Nachholspiel gegen Untermaxfeld vergangenen Sonntag bezeichnet TSV-Coach Jens Meckert als „ganz kleinen Schritt in Richtung Klassenerhalt“. Morgen geht es zum Neuling TSV Zusmarshausen, der einen Punkt mehr als Wemding auf dem Konto hat. „Wir müssen uns auch auswärts endlich mal ansprechend präsentieren“, fordert Meckert und baut auf eine gut organisierte Defensive. Dass die Aufgabe nicht leicht wird, zeigt die Statistik: Zusmarshausen hat 20 seiner 24 Punkte auf eigenem Gelände eingefahren. Zudem fehlt dem TSV zumindest für das morgige Spiel Chris Luderschmid, der am Sonntag in der Schlussminute böse gefoult wurde. Eventuell sei es für sein Team ein kleiner Vorteil, hofft Meckert, dass man bereits ein Punktspiel absolviert habe. Der TSV setzt morgen einen Bus für Mannschaft und Fans ein. Abfahrt: 12.15 Uhr am Johannisweiher. (unf)

TSV Rain II – FC Donauwörth 08 (Sonntag, 14 Uhr)

Ein hochinteressantes Derby steht in der Bezirksliga-Nord zum Frühjahrs-Auftakt 2015 auf dem Spielplan. Dabei empfängt die junge U-23 des TSV Rain den Nachbarn FC Donauwörth 08 im Georg-Weber-Stadion. Die Teams vor der Premiere einzuordnen und die Favoritenrolle zu vergeben, ist nicht leicht. Beim Blick auf die Tabelle geht Rain II als Tabellenvierter leicht favorisiert in das Derby. Doch Trainer Daniel Schneider wird sich hüten, den FCD an seinem 13. Tabellenplatz zu messen. Schneider wird eine sehr junge Mannschaft auf den Rasen schicken. Von den wenigen Routiniers fällt der spielende Co-Trainer Andre Fuchs verletzungsbedingt aus. Michael Käsmeyer hat noch einen Trainingsrückstand, ist aber zumindest wieder im Kader. Die Ausfallliste wird vervollständigt durch Simon Clari (Trainingsrückstand), Stefan Schißler (Adduktorenprobleme) und Matthias Schuster (Handbruch). Wer diese Lücken aus dem Bayernliga-Kader schließt, ist noch offen, da man erst das Samstagsspiel gegen den SV Raisting abwarten muss.

Beim FC Donauwörth ist die Verletztenliste nicht so lang. Es fehlt lediglich Maik Stach, der einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich auskuriert. Der genesene Josef Sauler kehrt dafür in den Kader zurück und auch Maximilian Biesalski ist von seinem Studium zurück und wieder mit von der Partie. Wenn auch die Ergebnisse aus den Testspielen des FCD durchwachsen waren, Trainer Volkan Cantürk ist mit der Rückrunden-Vorbereitung zufrieden: „Sie war kurz und knackig, die Mannschaft hat super mitgezogen.“

Rains Trainer Daniel Schneider sieht im FCD eine Mannschaft, die in der Tabelle deutlich schlechter steht, als sie eigentlich ist: „Gerade die Startelf hat eigentlich eine richtig gute Qualität“, so der Rainer Übungsleiter. Die Offensive ist mit Spielern wie Spielertrainer Volkan Cantürk oder Alexander Musaeus für Bezirksligaverhältnisse überragend besetzt. Trainer Daniel Schneider macht sich auch nichts vor: „Auf uns wartet am Sonntagnachmittag eine richtig schwere Aufgabe, die es anzunehmen gilt.“ An das Hinspiel hat Rain gute Erinnerungen. Rain II gewann mit 3:1. Doch auch der FCD hat Respekt vor dem Gegner, wie Trainer Cantürk bestätigt: „Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es ein hektisches Spiel wird, aber wenn wir es schaffen, 90 Minuten konzentriert zu spielen, sehe ich durchaus Chancen, in Rain etwas zu holen.“ (rui, wip)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren