Newsticker

ÖBB stellt fast alle Nachtzüge von Österreich und der Schweiz nach Deutschland ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Die Regionalliga ist zum Greifen nahe

Fußball

09.05.2015

Die Regionalliga ist zum Greifen nahe

Den TSV Rain trennt nicht mehr viel vom erneuten Einzug in die Regionalliga. Die Elf von Trainer Jürgen Steib liegt drei Runden vor Saisonende an der Tabellenspitze und hat auf den Aufstiegskonkurrenten Pipinsried fünf Punkte Vorsprung.

Rain liegt als Tabellenführer fünf Punkte vor dem Aufstiegskonkurrenten Pipinsried. Heute gastiert der TSV beim BFC Wolfratshausen, der ihm zuletzt Schützenhilfe geleistet hat

Je näher das Saisonende in der Bayernliga Süd rückt, desto mehr nimmt die Spannung zu. Drei Spieltage vor Saisonschluss hat dabei der TSV Rain in Bezug auf den Regionalliga-Aufstieg und die Meisterschaft die besten Trümpfe in der Hand. Die Blumenstädter führen die Tabelle mit 74 Punkten an. 71 Zähler weist der Tabellenzweite SV Pullach auf. Pullach verzichtete aber auf den Aufstieg und beantragte keine Regionalliga-Lizenz (DZ berichtete). Somit ist der Tabellen-Dritte FC Pipinsried mit seinen 69 Punkten der größte Rainer Rivale. Am Wochenende könnten sich die Verhältnisse bei einem Rainer Sieg beim BFC Wolfratshausen weiter klären, falls der FCP in Unterföhring Federn lässt. Eines steht dabei schon jetzt fest: Rain und Pipinsried stehen vor schweren Aufgaben und werden beim jeweiligen Gastgeber nichts geschenkt bekommen. Beide Spiele beginnen heute um 14 Uhr.

Am vergangenen Wochenende legte der TSV durch den 2:0-Sieg beim TSV Bogen vor. Dass Pipinsried nachzieht und gegen Wolfratshausen gewinnt, wurde allgemein erwartet. Doch es kam anders: Das Spiel musste aufgrund des durch den Regen aufgeweichten Platzes in Pipinsried kurzfristig vom Sonntagabend auf den Dienstagabend verlegt werden. Und da unterlag Pipinsried völlig überraschend mit 2:3 gegen den bärenstarken BCF. Auch Rain kann ein Lied von der Qualität des Ball-Clubs singen. Im Hinspiel unterlag der TSV nach einer enttäuschenden Leistung mit 1:2.

Gegenüber dem Hinspiel ist Wolfratshausen durch die Verpflichtung von Stürmer Michael Marinkovic von der SpVgg Unterhaching sogar noch stärker geworden. In Wolfratshausen sah der TSV Rain in der Vergangenheit aber eigentlich immer gut aus und gewann dort in schöner Regelmäßigkeit. Dies befeuert natürlich auch heute den Optimismus. In diese positive Schiene passt auch, dass Trainer Jürgen Steib heute zwei zusätzliche Alternativen zur Verfügung stehen. Matthias Riedelsheimer und Mariusz Suszko haben ihrer Verletzungen auskuriert und stehen wieder im Aufgebot. Ansonsten reist Rain mit dem gleichen Kader nach Wolfratshausen, der zuletzt in Bogen die drei wichtigen Punkte im Aufstiegsrennen geholt hatte. (rui)

Regionalliga: BFV erteilt allen Bewerbern die Zulassung

Unmittelbar vor dem heutigen Spieltag hat der Bayerische Fußball-Verband (BFV) bekannt gegeben, dass er allen Vereinen, die eine Zulassung für die Regionalliga Bayern für die Saison 2015/16 beantragt hatten, unabhängig von der sportlichen Qualifikation die Zulassung erteilt. Zum Teil sind die Zusagen noch mit Auflagen verbunden. Für die vierthöchste Spielkasse hatten sich die beiden bayerischen Drittligisten SpVgg Unterhaching und SSV Jahn Regensburg, alle 18 aktuellen Regionalligisten sowie neben dem TSV Rain sechs weitere Bayernligisten beworben. Diese sind der FC Amberg, die SpVgg Bayern Hof, SpVgg SV Weiden, der SV Viktoria Aschaffenburg, TSV Großbardorf und der FC Pipinsried.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren