1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Die Schlusspaarung entscheidet das Derby

Kegeln

20.10.2017

Die Schlusspaarung entscheidet das Derby

Gegen Pöttmes fielen die Kegel am Ende nicht zugunsten der Rainer Frauenmannschaft.

Rains Regionalliga-Damen liegen in Pöttmes lange vorne, doch dann wendet sich das Blatt

Die Regionalliga-Keglerinnen des TSV Rain haben im Derby beim TSV Pöttmes eine Niederlage hinnehmen müssen. In diesem Duell der Regionalliga Schwaben/Oberbayern hieß es am Ende 5:3 (3112:3079 Holz) für die Gastgeberinnen. Das Derby bot Spannung, tolle Ergebnisse und großen Unterhaltungswert für die Zuschauer.

Die Rainer fuhren mit gemischten Gefühlen nach Pöttmes, trotzdem schien nach vier Paarungen ein Sieg möglich. Die großartigen Leistungen von Christine Hammerl und Sabrina Boldt wendeten jedoch das Blatt zugunsten der Gastgeberinnen. Beste Rainerin und zugleich Tagesbeste war Heidi Mittring mit dem Top-Ergebnis von 552 Holz.

Rain musste die verletzte Stammspielerin Resi Zinnecker durch Angelika Sladek ersetzen. Die Mannschaftsführerin der Vierten bewies erneut, dass auf sie Verlass ist. Mit guten 496 Holz musste sie gegen die großartig spielende Sonja Karmann (537 Holz) zwar eine Niederlage einstecken, was ihre gute Leistung aber nicht schmälert.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Besser erging es Marille Meisinger gegen Ranka Reeg. Bei ausgeglichenem Satzverhältnis setzte sie sich mit 526:500 Holz durch und holte den ersten Rainer Mannschafspunkt. Meisinger glänzte im vierten Satz mit 142 Holz und war vor allem auf die Vollen die bessere Spielerin. Ein Rückstand von 15 Holz bei 1:1 Mannschaftspunkten nach der Startpaarung war aber keine Vorentscheidung.

Diese schaffte vermeintlich die Mittelpaarung der Rainerinnen. Nachdem Annemarie Meisinger Ramona Horvath in allen Sätzen beherrschte und mit 525:479 Holz gewann, hofften die Rainer schon auf einen Sieg. Dies bestärkte in der anderen Partie die Tagesbeste, Heidi Mittring. Gegen die ebenfalls gut spielende Rita Lutz (516) bewies sie Nervenstärke und glänzte mit ihrer Erfahrung. Dank ihres sicheren Spiels hielt sie die Pöttmeserin mit 2,5:1,5 Sätzen in Schach und holte einen weiteren Mannschaftspunkt. Mit der Führung von 3:1 Punkten und 67 Holz beim Mannschaftsergebnis dachte das Rainer Team bereits, es sei auf der Siegerstraße.

Wie schnell sich dies jedoch ändern kann, zeigten die Schlusspaarungen. Sabrina Boldt aus Pöttmes wuchs über sich hinaus und spielte eines ihrer besten Ergebnisse mit 531 Holz. Diese Holzzahl war für die trotzdem gut spielende Carola Wollny zu hoch, die 1:3-Satzniederlage war jedoch aufgrund der großartigen Leistung der Gastgeberin verdient. Den Sack zu machte die Spitzenspielerin aus Pöttmes, Christine Hammerl. Sie gewann gegen die am Schluss resignierende Anita Bildhoff klar. 0:4 Sätze und 474:549 Holz sprechen für sich. Aufgrund der Mannschaftsholzzahl von 3112:3079 verlor Rain am Ende knapp.

Am Sonntag gastiert um 13 Uhr die Mannschaft des SV Mehring bei Burghausen auf den Rainer Bahnen. Diese Mannschaft ist gut in die Saison gestartet und hat 5:3 Punkte auf ihrem Konto. (wme)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20tsv2_taglieber.tif
Fußball-Bezirksliga

Klarer Derbysieg für den TSV Rain II

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden