Newsticker

Länder wollen an Weihnachten und Silvester Treffen von bis zu zehn Personen erlauben
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Die gute Laune in Rain soll anhalten

Fußball-Bezirksliga

11.11.2017

Die gute Laune in Rain soll anhalten

Angesichts der jüngsten Siegesserie seiner Mannschaft kann Trainer Alexander Käs zurecht vor Freude strahlen. Nun empfängt der TSV Rain 2 den SC Bubes- heim.
Bild: Izsó

Rains U23-Trainer Alexander Käs durfte mit seinem Team sieben Siege in Serie bejubeln. Nun wartet ein ebenfalls formstarker Gegner. Wörnitzstein reist zum Kreisderby

Donauwörth gegen Nördlingen – seit jeher ein Duell mit Brisanz. Auch beim mit Donauwörth fusionierten Stadtteilklub Wörnitzstein ist die Vorfreude auf das Landkreisderby groß, die Vorzeichen sind klar: Beide Teams wollen das Derby unbedingt gewinnen. Ebenfalls eine Auswärtsaufgabe vor der Brust hat der SV Donaumünster beim Tabellensiebten Ecknach. Die Zweite Mannschaft des TSV Rain will seine Siegesserie fortsetzen, trifft aber auf einen ebenfalls formstarken Gegner.

Donaumünster musste vergangene Woche eine bittere Niederlage gegen den direkten Konkurrenten Lauingen verarbeiten. Dennoch steht der Aufsteiger weiterhin über dem Abstiegsbalken. Am Sonntagnachmittag geht es für den SVDE auswärts gegen den VfL Ecknach, ein Team, das aktuell in bestechender Form ist und zuletzt sogar auswärts beim Topteam Meitingen gewinnen konnte. Ecknachs Spieletrainer Florian Fischer will aber die jüngsten Erfolgserlebnisse nicht überbewerten: „Die Siege haben uns Selbstvertrauen gegeben, aber wir sollten auf dem Boden bleiben.“ Donaumünster will sich dagegen wieder von seiner besseren Seite zeigen und trotz Personalsorgen ein gutes Spiel abliefern und nach Möglichkeit punkten. „Wir müssen uns jetzt mit unseren personellen Engpässen etwas in die Winterpause schleppen, dürfen uns dabei aber nicht runterziehen lassen. Im Kollektiv ist die Mannschaft dennoch zu guten Leistungen fähig“, betonte zuletzt auch Trainer Ewald Gebauer.

Nach zuletzt nur zwei Punkten aus fünf Spielen hat sich der SV Wörnitzstein mit dem 4:0-Sieg über Landesligaabsteiger Ehekirchen eindrucksvoll zurückgemeldet. „Endlich haben wir mal unsere Chancen verwertet und sind schnell in Führung gegangen. Die fast optimale Chancenverwertung in der ersten Hälfte und dass wir die Null gehalten haben, waren der Schlüssel zum Sieg“, sagt Trainer Bernd Taglieber. Am Samstagmittag geht es für den SVW zum Derby nach Nördlingen. Die Tabellenkonstellation bietet zusätzlich Brisanz: Beide Teams sind direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Nördlingen liegt aktuell drei Punkte vor dem SVW. „Nördlingen spielt einen richtig feinen, schnellen und technisch guten Fußball. Wir haben das Heimspiel zwar klar gewonnen, doch wenn wir auch dieses Mal etwas holen wollen – und das ist unser Ziel –, müssen wir viel gegen den Ball arbeiten und unsere Chancen ähnlich konsequent nutzen wie vorige Woche“, so Taglieber. (wip)

Einen überragenden Lauf hat die U23 des TSV Rain. In den vergangenen sieben Spielen gab das Team von Trainer Alexander Käs und Co-Spielertrainer Christian Kühling keinen Punkt ab. Konsequenz daraus ist der vierte Tabellenplatz mit 35 Punkten. Doch auch Gegner Bubes- heim ist in einer ausgezeichneten Verfassung und gewann zuletzt drei Spiele in Serie. Herausragend dabei der 3:1-Heimsieg am Sonntag gegen den Tabellenführer TSV Gersthofen. In der Tabelle liegt der SC Bubesheim auf dem fünften Platz, hat aber sechs Punkte Rückstand auf die jungen TSV’ler. Nicht zuletzt wegen der 0:6-Klatsche im Hinspiel ist Käs aber klar, dass ein hartes Stück Arbeit auf seine Mannschaft wartet: „Es wird sehr schwer, aber wir wollen natürlich gewinnen,“ so der junge Übungsleiter des TSV Rain. Ganz ohne Sorgen geht Käs nicht in das Spiel. Mit David Pickhard fehlt ein Eckstein der Mannschaft. Zudem muss Käs noch auf den erkrankten Lion Holler verzichten. (rui)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren