Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen

Floorball

02.02.2018

Dritte Niederlage in Folge

Donau-Floorball Ingolstadt/Nordheim kann die Negativeserie nicht stoppen. Die 5:7-Pleite steht ausgerechnet gegen einen alten Bekannten zu Buche

Es schienen perfekte Voraussetzungen, um die Niederlagen-Serie der zurückliegenden Partien zu stoppen. Neben den Geschäftsführern der Sponsoren folgten zahlreiche Zuschauer und Fans der Einladung der Donau-Floorballer in die heimische Paul-Wegmann-Halle nach Ingolstadt.

In neuen Trikots lief Donau-Floorball gegen den mittlerweile gut bekannten FC Rennsteig Avalanche auf. Alle bisherigen Partien, bei denen die beiden Aufsteiger aufeinandertrafen, boten den Zuschauern spannende Floorballkrimis auf hohem Niveau. In allen drei temporeichen Begegnungen setzten sich bisher die Bayern durch. So konnte im Mai des vergangenen Jahres mit dem knappen Sieg der Aufstieg in die 2. Floorball-Bundesliga perfekt gemacht werden. Im darauffolgenden Spiel im Herbst führte ihr Sieg die Donaustädter in die nächste Pokalrunde.

Im vergangenen Hinspiel konnten die Thüringer den Floorballern von der Donau jedoch bereits einen Punkt durch ein Unentschieden nach regulärer Spielzeit abringen. Den zweiten Punkt durch den Overtime-Sieg sicherten sich hier nochmals die Bayern.

Im Rückrundenspiel musste sich nun Donau-Floorball dem FC Rennsteig erstmals mit einem Endergebnis von 5:7 geschlagen geben. Nach dem Tief der nachweihnachtlichen Wochen zeigte das Team um Armin Sedelmeier vor heimischer Kulisse zwar wieder sein gewohnt spritziges und schnelles Spiel, scheiterte jedoch zu oft am Torhüter und dem souverän verteidigenden tschechischen Neuzugang der Gäste. Auch auf bayerischer Seite verstärkten zwei Neuzugänge das Team für die Schlussphase der ersten Bundesligasaison. Neben Michael Bachmann aus der eigenen Jugend überzeugte Patrick Kudella vom Regionalligist TV Augsburg mit zwei Einstiegstreffern.

Die deutliche Leistungssteigerung des jungen Teams lässt trotz der rückliegenden Niederlagen Hoffnung zu auf weitere Erfolge in den noch anstehenden Rückrundenspielen. (stse)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren