Newsticker

Länder wollen an Weihnachten und Silvester Treffen von bis zu zehn Personen erlauben

Schießen

24.02.2018

Ein Sieg zum Saisonabschluss

Nach der Niederlage gegen Wechingen gewinnt Bäumenheim noch gegen Eppisburg

Der letzte Wettkampftag der Luftgewehr-Saison in der Schwabenliga Nord hat für die VSG Asbach-Bäumenheim ganz unter dem Motto „das Beste kommt zum Schluss“ gestanden. Zur Eröffnung des Wettkampftages hieß die Paarung Wörnitzschützen Wechingen gegen Gastgeber Bäumenheim. Erwartungsgemäß setzte sich dabei der Favorit und aktuelle Tabellenzweite aus Wechingen deutlich gegen seinen direkten Verfolger in der Tabelle mit 4:1 durch. Einzig Liga-Topschützin Sonja Hintermeier konnte mit 394:388 gegen Markus Groß den Ehrenpunkt für Asbach-Bäumenheim retten. Alexander Rettinger verlor knapp mit 380:383 gegen Katja Schröppel. Aufgrund des Ausfalls von Tobias Schön musste Sabrina Hintermeier auf Setzplatz drei vorrücken und hatte gegen Katharina Kuhn mit 372:383 das Nachsehen. Stefan Bächer hatte ebenfalls gegen Anna-Lena Haubner keine Chance (370:385). Knapp wurde es noch einmal zwischen Iris Harlacher gegen Thomas Groß mit 379:382.

Im Nachmittagskampf hieß der Bäumenheimer Gegner Tell Eppisburg. Da es für die Gäste eventuell noch um den Klassenerhalt ging, war der Druck umso größer. So passierte es auch dass, Eppisburg während des Wettkampfes lange Zeit vorne lag, ehe die VSG im letzten Drittel das Blatt noch wenden konnte. Sonja Hintermeier verbesserte ihr Ergebnis vom Morgen noch um einen Ring auf 395 Ringe und hatte so keine Probleme gegen Bernd Steiner, der mit 379 nicht recht in den Wettkampf kam. Knapper schon die anderen Ergebnisse, in denen Rettinger mit 380:375 sich lange ein Kopf-an-Kopf-Duell mit Jürgen Reß liefern musste. Der Eppisburger Neuzugang Celina Dehlau gewann gegen Sabrina Hintermeier mit 382:378. Den dritten Punkt für Bäumenheim konnte aber Bächer mit sehr guten 380 gegen Dietmar Pirhofer 375 sichern. Sehr eng wurde es dann noch in der Schlusspaarung. Hier gewann Andreas Hegele gegen Harlacher mit 358:356.

Der Endstand lautete 3:2 für die VSG, was Platz drei in der Endtabelle bedeutete. (dz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren