Fußball

29.08.2017

Ein Tritt auf die Euphoriebremse

Flotzheims Vereinsvorsitzender Roland Wagner ist sich sicher, dass Trainer Jens Meckert für einen kühlen Kopf bei seinen Spielern sorgt.
Bild: Izsó

Beide Teams der SG Flotzheim-Fünfstetten starten top in die Saison. Wie man dort nun einen kühlen Kopf bewahren will. Warum Bäumenheims Trainer von seiner Elf nun „Charakter“ sehen will.

Monheim-Flotzheim Dass dem FSV Flotzheim nach bitteren Monaten Anfang des Jahres nun ein Traumstart in die Kreisklasse gelingen würde, hatten selbst die kühnsten Optimisten nicht erwartet. Der Absteiger hat aus zwei Partien sechs Punkte geholt. Da nun aber auch dem Reserveteam in der B-Klasse ein zweifacher Sieg gelungen ist, sieht sich Vorsitzender Roland Wagner fast bemüßigt, „ein wenig auf die Euphoriebremse zu treten“.

Das sei aber nicht absolut zwingend notwendig, sagt er, aber Trainer Jens Meckert sei ein Garant dafür, dass die Siege den Spielern nicht in den Kopf steigen. Wagner meint auch zu wissen, warum es für beide Teams derzeit so gut läuft: „Die Trainingsbeteiligung ist hervorragend.“ Die Spieler beider Teams trainieren gemeinsam unter Meckert, bei den Spielen wird das A-Klassen-Team von Andreas Frank betreut.

Ihre Reserve haben die Flotzheimer in dieser Saison erstmals für die B-Klassen-Punktrunde angemeldet. Und prompt gab es Erfolge: Dem 4:2 zum Auftakt gegen Fatih Spor Bäumenheim folgte am vergangenen Sonntag ein regelrechtes Torspektakel. Mit 11:1 schickte die Mannschaft Gegner Hohenaltheim nach Hause.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Man darf dies alles nicht überbewerten“, urteilt Vorsitzender Wagner. Er zeigt sich angenehm von der Einsatzfreude der jungen Spieler angetan. Damit habe der Verein das angestrebte Ziel schon erreicht, mit einer starken Reserve die erste Mannschaft zu stützen. Der Ehrgeiz in der „zweiten Reihe“ sei groß, mit Engagement möglicherweise den Sprung in das Kreisklassen-Team zu schaffen. „Wenn alle konzentriert weiterarbeiten“, so Wagner, könne es eine schöne Saison werden.

Bäumenheim Ganz anders ist die Stimmungslage beim TSV Bäumenheim. Unter dem neuen Trainer Gökhan Bayraci hat die Mannschaft in der Kreisklasse Nord II einen Fehlstart hingelegt. „Jetzt müssen sie sich zusammenreißen“, war nach der 0:8-Schlappe in Binswangen auch Vorsitzender Nico Hippe enttäuscht. Beim Ligafavoriten hatte der TSV nichts zu bestellen. Zum Saisonauftakt waren die Bäumenheimer nach einer 0:1-Niederlage vor dem eigenen Anhang auch schon leer ausgegangen.

Gökhan Bayraci, als Spielertrainer in der ersten Saison beim TSV, verspricht, sein Team für das Spiel am kommenden Sonntag gegen Wertingen 2 „gut vorzubereiten“. Er erwarte von seiner Mannschaft nun, „dass sie Charakter zeigt“. Dabei hofft er darauf, dass „einige Stützen des Teams“ zurückkehren. Wegen Spielermangels und Verletzungen hatte Bayraci in den jüngsten beiden Spielen nur Rumpfteams aufbieten zu können. Er selbst war zum Saisonauftakt auch noch auf Heimaturlaub in der Türkei. Es bestehe seiner Ansicht nach kein Grund zur Besorgnis, stehe man doch noch am Anfang der Saison.

Eggelstetten Beim Ligakonkurrenten Eggelstetten ist man im Soll, wie es Trainer Marco Fuchs formuliert. Zwar hätte man im Derby gegen Genderkingen gerne einen Dreier eingefahren, aber nach dem Remis in diesem Spiel habe die Mannschaft nun gegen den SSV Dillingen große Moral gezeigt und einen 0:2-Rückstand noch in einen 3:2-Sieg umgemünzt. Was er in der zweiten Halbzeit an Kampfbereitschaft und Einsatz gesehen habe, so Fuchs, stimme ihn zuversichtlich. So jedenfalls stelle er sich das Auftreten der jungen Mannschaft vor, die „lernen muss und auch noch Fehler machen wird“.

Drei Leistungsträger müssten nach deren Karriereenden ersetzt werden. Im Spiel gegen Dillingen habe ihm gefallen, wie man aus einem „gesicherten Mittelfeld“ agiert habe.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%207826.tif
Handball

Nach der Pause Moral bewiesen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen