1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Erst die Überraschung, dann die Bierdusche

Triathlon

18.07.2018

Erst die Überraschung, dann die Bierdusche

Die Sieger beim Karlsfelder Triathlon Niclas Bock und Theresa Wild gönnten sich auf dem Treppchen gegenseitig eine Bierdusche.
Bild: Florian Griesbach

Theresa Wild ist schneller als 97 Konkurrentinnen beim Wettkampf in Karlsfeld

Die Wittesheimerin Theresa Wild hat an ihre Erfolge in der bisherigen Wettkampfsaison angeknüpft und sich den Sieg über die olympische Distanz in Karlsfeld gesichert. Bei der 30. Ausgabe des Karlsfelder Triathlons waren über die olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 47 Kilometer Radfahren, zehn Kilometer Laufen) 500 Athleten am Start. Da die Wassertemperatur lediglich 20,8 Grad betrug, war das Tragen eines Neoprenanzugs im Karlsfelder See erlaubt. Die Radstrecke, welche als Wendepunktstrecke zweimal zu umfahren war, führte über asphaltierte, öffentliche, aber vollständig für den normalen Verkehr gesperrte Straßen und auch auf die B471. Die zehn Kilometer lange Laufstrecke verlief relativ eben, war jedoch mit kleinen giftigen Anstiegen versehen und führte größtenteils über befestigte Wege.

Pünktlich um 9 Uhr ertönte der Startschuss der ersten Startgruppe. Wild, die für das La Carrera TriTeam Rothsee startete, konnte zufrieden nach 24:51 Minuten als sechste von insgesamt 98 Frauen aus dem See steigen. Nach ihrem schnellen Wechsel ging es auf die Radstrecke. Wild erreichte mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 37,1 Stundenkilometer (1:14:42 Stunden) die zweite Wechselzone als viertbeste Frau. In ihrer Lieblingsdisziplin erwischte sie einen Sahnetag und holte die vor ihr liegenden Frauen nacheinander in 39:51 Minuten ein. Die bis dahin führende Athletin überholte sie bei Kilometer sechs, was sie aber nicht bemerkte. Daher war die Freude und vor allem die Überraschung im Ziel umso größer, als der Stadionsprecher verkündete, dass nach 2:22:58 Stunden die Siegerin der Frauen über die Ziellinie läuft. Bei der Siegerehrung schwappte die Euphorie der Sieger über, sodass sich Theresa Wild und Niclas Bock (Streckenrekord in 1:58:35), eine Bierdusche gönnten.

Ebenfalls aus dem Kreis Donau-Ries nahm Lukas Berger teil. Er stieg nach sehr schnellen 22:46 Minuten aus dem See. Auf seinem Rennrad fuhr er in starken 1:09:57 Stunden über die schnellen Runden. Beim Laufen konnte er noch seine letzten Kräfte mobilisieren (43:03 Minuten) und überquerte somit nach 2:19:54 Stunden als 21. der Herren die Ziellinie. Ebenfalls am Start für die LG Warching waren Stephan Sperger (29:22, 1:17:17, 47:40) und Sarah Fischer (29:08; 1:22:31, 54:23), welche glücklich über ihr Abschneiden in 2:40:10 Stunden beziehungsweise 2:50:59 Stunden waren.

Bereits am Sonntag steht Theresa Wild für das La Carrera TriTeam in Schongau bei der Regionalliga der Frauen an der Startlinie. (dz)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20triathlon_bayerische.tif
Triathlon

Bayerns Schnellster in seiner Altersklasse

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen