Newsticker

US-Regierung rudert zurück: Ausländische Studenten dürfen trotz Corona-Semester bleiben
  1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Fitnessstudios sind wieder geöffnet - mit Hygienekonzept

Landkreis Donau-Ries

09.06.2020

Fitnessstudios sind wieder geöffnet - mit Hygienekonzept

In Fitnessstudios darf wieder trainiert werden. Allerdings müssen Kunden das Hygienekonzept beachten, das etwa die Desinfektion der Geräte umfasst.
Bild: Kalaene, dpa

Plus Wie Betreiber von Fitnessstudios aus der Region die vergangenen Monate erlebt haben und wie die Kunden nun auf die umfangreichen Hygienemaßnahmen reagieren.

Wochenlang mussten Fitnessbegeisterte auf Spinning, Pilates, Functional Training und Co. verzichten – zumindest im Studio, denn diese waren durch die Corona-Pandemie bedingt in den vergangenen drei Monaten geschlossen. Seit Montag dürfen sie nun wieder öffnen. Doch es gibt für die Kunden einiges zu beachten.

„Wir sind sehr froh, dass es wieder losgeht“, sagt Marco Fleckenstein, Inhaber des Fitnessstudios Aktivita in Rain. Er habe in den vergangenen Wochen immer wieder Mitglieder beim Einkaufen getroffen und die klare Rückmeldung erhalten, „die Leute warteten schon auf die Wiedereröffnung“. Bei vielen habe Unverständnis gegenüber der Maßnahmen der Regierung geherrscht: „Man darf nächste Woche schon wieder in andere Länder in Urlaub fliegen, aber erst jetzt dürfen die Studios wieder öffnen.“ In den vergangenen drei Monaten hatte das Aktivita Online-Kurse angeboten und seit 11. Mai auch Outdoor-Kurse, als diese erlaubt wurden. Das Angebot des Rainer Studios hätten viele genutzt.

Online-Kurse wurden gut angenommen

Ähnliches kann Tobias Löffler, Geschäftsführer des Get Fit in Monheim berichten. Die online angebotenen Pilates- und Yogakurse für Mitglieder seien gut nachgefragt worden. Löffler ist froh, dass nun vor allem die Ungewissheit ein Ende gefunden hat: „Das war das Schlimmste in dieser Zeit. Wir haben versucht, die Leute auf dem Laufenden zu halten, zum Beispiel über Facebook.“ Ganz ohne Online-Kurse hat das Studio Premium Fit & Spa im Donauwörther Stadtteil Riedlingen die vergangenen Monate bestritten. „Online gibt es so viele solcher Kurse, deshalb haben wir darauf verzichtet“, erklärt Leiterin Beatrix Kuntze. Viele Mitglieder hätten aber Verständnis für die Situation gezeigt und ihre Beiträge trotz der Schließung weiter bezahlt. Sie erhalten nun in verschiedener Form ihr Geld zurück oder den Betrag als Guthaben. „Manche hatten auch kein Verständnis, das ist wirklich sehr schade“, findet Kuntze.

Fitnessstudios sind wieder geöffnet - mit Hygienekonzept

Ob in Rain, Donauwörth oder Monheim, in allen drei Studios fanden sich bereits am Montag viele Leute ein, um nach der langen Durststrecke wieder zu trainieren. Und das, obwohl in den Sommermonaten traditionell eher weniger los ist, da viele lieber draußen Sport treiben.

"Alle halten sich an das Hygienekonzept"

„Ich wusste nicht, wie es am ersten Tag wird, aber es waren schon viele Leute da und alle halten sich an unser Hygienekonzept. Da war ich sehr positiv überrascht, dass die Leute so viel Verständnis zeigen“, freut sich Löffler.

Klare Hygienekonzepte sind Voraussetzung dafür, dass die Fitnessstudios wieder öffnen durften. Sie beinhalten unter anderem die Desinfektion von Geräten, eine begrenzte Personenzahl in den Räumen und natürlich die allgemeingültigen Abstandsregeln. Dies funktioniere bislang sehr gut, bestätigen die Betreiber aus der Region. „In den Kursen haben wir für jeden Teilnehmer einen eigenen Bereich markiert, damit der 1,5-Meter-Abstand gewährleistet ist“, erklärt Fleckenstein vom Aktivita.

Den Kunden ein Gefühl der Sicherheit vermitteln

In vielen Studios müssen die Kunden bereits umgezogen erscheinen, denn Duschen und Umziehen in Innenräumen ist derzeit nicht erlaubt. Doch es gibt auch Ausnahmen: „Wir haben eine Außendusche und eine Außenumkleide, in die nicht eingesehen werden können. Das wird bei uns gut angenommen“, sagt Premium Fit & Spa-Betreiberin Kuntze.

Letztlich gehe es laut Fleckenstein mit dem Hygienekonzept auch darum, den Kunden ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln. „Besonders die Risikogruppe ist noch verängstigt. Aber es ist wichtig, die Leute aufzuklären, wie förderlich Krafttraining für eine gute Gesundheit ist“, betont er. Nicht nur zur Stärkung des Immunsystems sei gezieltes Training wichtig, sondern auch zur Prävention vor Volkskrankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren