1. Startseite
  2. Lokales (Donauwörth)
  3. Lokalsport
  4. Frustrierender Heimabschluss für die VSC Baskets Donauwörth

Basketball

09.12.2019

Frustrierender Heimabschluss für die VSC Baskets Donauwörth

Die VSC Baskets Donauwörth (mit David West) fanden gegen Sonthofen nie zu ihrem Spiel. Für die Fans war dies in heimischer Halle besonders bitter.
Bild: Izsó

Die Bären verlieren im letzten Spiel zuhause gegen Sonthofen mit 64:68. Trainer Vogel zieht ein bitteres Fazit.

Entgegen allen Hoffnungen und Erwartungen kassierten die Basketballer des VSC Donauwörth eine knappe und unnötige Niederlage von 64:68 gegen den TSV Sonthofen – und das im letzten Heimspiel des Jahres.

Eigentlich sah es vor dem Aufeinandertreffen für die Bären aus Donauwörth ganz gut aus. Flo Erdle war wieder fit und konnte spielen, zudem war der Gast nur mit einem Kader von sieben Mann angereist. Jedoch verschlief Donauwörth den Start komplett. Schnell stand es 4:16 und die Trainer Lars Kobusch und Benni Vogel mussten ihre erste Auszeit nehmen. Die Mannverteidigung war zu langsam und zu oft konnte Sonthofen ungehindert zum Korb ziehen oder einen freien Wurf nehmen.

Donauwörth zeigt seine Offensivstärke nicht

Auch offensiv zeigten die Bären nicht, was sie eigentlich können. Sie verstrickten sich oft in Einzelaktionen, die wenig Erfolg hatten. Gegen Ende des ersten Viertels konnten sie sich offensiv wie defensiv ein wenig fangen und Schlimmeres verhindern (16:27). Im zweiten Abschnitt holten die Bären weiter auf, unter anderem, weil auf eine Zonenverteidigung umgestellt wurde und Sonthofen sich nur durch Distanzwürfe zu helfen wusste. Die Offensive wurde ebenfalls besser, da öfter der Weg zum Korb gesuchte wurde. Der Halbzeitstand lautete 32:38. Die beiden Trainer motivierten ihre Mannschaft so wie im zweiten Viertel weiterzumachen, um endlich in Führung zu gehen und den Sieg zu holen.

Frustrierender Heimabschluss für die VSC Baskets Donauwörth

Die zweite Halbzeit startete ausgeglichen. Die Bären kämpften sich nun auf zwei bis vier Punkte heran. Die Führung holten sie sich in der 26. Minute (43:42). Allerdings war diese die einzige im gesamten Spiel. Sonthofen konnte sich die Führung zur Pause zurückholen. (49:51).

Aufholjagd reicht nicht mehr zum Sieg

Im letzten Viertel legte der VSC noch einmal alles in die Waagschale. Angeführt von Niklas Scheuerer und Flo Erdle erzielten sie viele Punkte. Jedoch war die Defensive nach wie vor nicht stabil, vor allem Gästespieler Fabian Ullmann konnte mit seinen 35 Punkten nicht aufgehalten werden. In den letzten fünf Minuten entwickelte sich ein offenes Spiel, bei dem die Bären immer vier bis sechs Punkte zurücklagen. Sie fanden kein Mittel, um die Führung zurückzuholen, und unterlagen letztendlich mit 64:68.

Trainer Benni Vogel nach dem Spiel: „Das war wohl die bitterste Niederlage in dieser Saison. Wir waren zu keinem Zeitpunkt bei diesem Spiel bei unserer Normalform. Auch der Dreier fiel heute nicht. Wir hätten heute gegen sieben Männer aus Sonthofen gewinnen müssen!“ (vsc)

VSC Donauwörth Cirone (3 Punkte), Erdle (13), Groß (7), Korn (8), Krippner (2), Printz, Stampfer (2), Ulrich (1), Ungefug, West (6), Scheuerer (22)

Lesen Sie hierzu:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren